vergrößernverkleinern
HC Erlangen: Torhüter Ferlin (r.) wurde positiv getestet
HC Erlangen: Torhüter Ferlin (r.) wurde positiv getestet © AFP/SID/JONATHAN NACKSTRAND
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Handball-Bundesliga kommt nicht zur Ruhe. Auch beim HC Erlangen gibt es nun einen Coronafall.

Auch Handball-Bundesligist HC Erlangen hat einen Coronafall. Torwart Klemen Ferlin wurde nach seiner Rückkehr von einem Lehrgang mit der slowenischen Nationalmannschaft positiv getestet und fehlt seiner Mannschaft gegen den TVB Stuttgart (Mittwoch) sowie bei den Eulen Ludwigshafen (Samstag).

Nach seiner Ankunft in Erlangen hatte sich Ferlin vorsorglich in häusliche Isolation begeben. Ein Test und ein Nachtest fielen positiv aus. Der 31-Jährige hat keine Symptome. Alle übrigen Erlanger wurden negativ getestet.

"Es hat sich gezeigt, dass unsere besondere Vorsicht und die damit verbundenen Maßnahmen inklusive des engmaschigen Testsystems und der sofortiger Isolation richtig waren, sodass wir weitere Ansteckungen innerhalb des Teams verhindern konnten", sagte Geschäftsführer Rene Selke.

Anzeige

Zuvor waren nach der Reise mit der deutschen Nationalmannschaft Torhüter Johannes Bitter (TVB Stuttgart) und Rückraumspieler Marian Michalczik (Füchse Berlin) positiv getestet worden. Damit fehlen am Mittwoch im Spiel Erlangen - Stuttgart auf beiden Seiten die Stammkeeper.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image