vergrößernverkleinern
Deutschlands Trainer Christian Prokop im Gespräch mit Paul Drux
Deutschlands Trainer Christian Prokop im Gespräch mit Paul Drux © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Christian Prokop gibt sich auch nach der Pleite gegen Kroatien kämpferisch. Das DHB-Team will sich erhobenen Hauptes von der EM verabschieden.

Für die deutschen Handballer ist die EM nach der 24:25 (14:11)-Niederlage gegen Kroatien nicht beendet - im Gegenteil.

"Wir haben unser numerisches Ziel verpasst, aber wir haben nach wie vor den Hunger, in den beiden nächsten Spielen Vollgas zu geben", sagte Bundestrainer Christian Prokop am Sonntag: "Entscheidend ist, dass es wieder vorangeht."

DHB-Vizepräsident Bob Hanning nannte es "elementar wichtig für Mannschaft und Trainer, das erfolgreich zu Ende zu bringen".

Anzeige

Er wünsche sich, so Hanning, "den reinen Willen und die reine Bereitschaft, jetzt wiederzukommen. Wir sind bereit und investieren alles, was wir haben, um das erfolgreich zu Ende zu bringen."

Man wolle die beiden Spiele gegen Österreich am Montag (20.30 Uhr) und gegen Tschechien am Mittwoch (20.30 Uhr) unbedingt gewinnen.

Golla vor Rückkehr ins Team

"Diesem Druck müssen wir standhalten", sagte Hanning: "Kriegen wir das hin? Ich fände es großartig. Schaffen wir es, zu emotionalisieren? Österreich in Österreich ist der beste Gegner, um all diese Fragen zu überprüfen."

Prokop glaubt ebenfalls, dass Österreich sich gerade gegen Deutschland mächtig ins Zeug legen wird: "Sie werden alles daransetzen, die große Handballnation Deutschland zu ärgern und zu schlagen."

Meistgelesene Artikel

Trotz der Niederlage gegen Kroatien habe man gesehen, dass "wir sehr nah dran sind am Ziel Halbfinale. Ein, zwei Tore mehr aus dem Rückraum, und das Ding ist für uns erledigt", sagte der Bundestrainer.

Gegen Österreich wird auch Kreisläufer Johannes Golla vom deutschen Meister SG Flensburg-Handewitt wohl wieder dabeisein. Der 22-Jährige hatte auf der Anfahrt zum Kroatien-Spiel über Übelkeit geklagt und war sicherheitshalber zurück ins Hotel gebracht worden.

"Johannes geht es deutlich besser", sagte Prokop: "Ich glaube, er wird am Montag spielen können, das ist für uns eine wichtige Nachricht."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image