Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Spanien hat sich nach der Niederlage gegen Kroatien rehabilitiert und das Überraschungsteam aus Brasilien deutlich geschlagen. Auch Norwegen gab sich gegen Schweden keine Blöße.

Norwegen hat seine Chance auf den Halbfinaleinzug bei der Handball-WM in Deutschland und Dänemark gewahrt.

Der Vize-Weltmeister bezwang Vize-Europameister Schweden im dänischen Herning in einem teils hochklassigen Spiel 30:27 (17:14) und hat in der Hauptrunden-Gruppe II nun 6:2 Punkte auf dem Konto. Bester Werfer der Norweger war der überragende Magnus Jondal vom deutschen Meister SG Flensburg-Handewitt mit elf Toren. (Service: Der Spielplan der Handball-WM)

Schweden hat nach der ersten Turnierniederlage ebenfalls 6:2 Zähler.

Anzeige

Co-Gastgeber Dänemark hat bei der Handball-WM den Halbfinaleinzug vor Augen. Der Olympiasieger setzte sich in Herning gegen Ägypten 26:20 (10:9) durch und kann sich im abschließenden Hauptrundenspiel am Mittwoch gegen Verfolger Schweden gar eine Niederlage mit bis zu vier Toren leisten.

Anders Zachariassen vom deutschen Meister SG Flensburg-Handewitt und Superstar Mikkel Hansen mit je fünf Treffern waren die erfolgreichsten Werfer der Dänen.

Schweden fordert Dänemark

Am letzten Spieltag am Mittwoch kommt es zum Duell zwischen Dänemark und Schweden sowie Norwegen und Ungarn (3:5).

In der deutschen Gruppe I hat Europameister Spanien (4:4 Punkte) trotz des 36:24 (19:13) gegen Brasilien nach dem deutschen 22:21-Erfolg gegen Kroatien am Montagabend keine Chance mehr auf das Halbfinale. Beste Werfer der Iberer gegen Brasilien (2:6) waren Ferran Sole und Aitor Arino mit jeweils sechs Toren. Am Mittwoch (20.30 Uhr im LIVETICKER) trifft das DHB-Team auf die Iberer.

Mit einem 22:21-Drama-Sieg über Kroatien steht Deutschland bereits als Halbfinalist fest

-----

Lesen Sie auch:

WM-Hauptrunde: Termine & Tabellen

Nächste Artikel
previous article imagenext article image