vergrößernverkleinern
Bob Hanning setzt DHB-Spielern eine Deadline
Bob Hanning setzt DHB-Spielern eine Deadline © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

DHB-Vize Bob Hanning hat Verständnis für den WM-Verzicht von Patrick Wiencek. An weitere Absagen glaubt er nicht. Dennoch sollen die Spieler sich zeitnah entscheiden.

Nach dem coronabedingten WM-Verzicht von Kreisläufer Patrick Wiencek erwartet Bob Hanning, Vizepräsident des Deutschen Handballbundes (DHB), eine Entscheidung der übrigen Nationalspieler über ihre WM-Teilnahme bis zum 21. Dezember.

"Das ist die absolute Deadline", sagte Hanning dem SID. Er werde dazu in den kommenden Tagen ein Gespräch mit Bundestrainer Alfred Gislason führen.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Anzeige

Hanning hat Verständnis für Wiencek-Entscheidung

Hanning äußerte Verständnis für den Entschluss des Kielers Wiencek, das Turnier im Januar in Ägypten nicht zu spielen. "Wir akzeptieren und respektieren die Entscheidung eines jeden Einzelnen", sagte der Verbandsvize.

Mit weiteren WM-Absagen rechnet er aber nicht. "Ich glaube, dass alle anderen die WM spielen", sagte Hanning.

Auch interessant

Auch DHB-Präsident Andreas Michelmann glaubt nicht an viele weitere Absagen hinsichtlich der Corona-Pandemie. "Unser Bundestrainer Alfred Gislason und unser Vorstand Sport Axel Kromer stehen im Dialog mit den Nationalspielern. Ich gehe derzeit weiter von einer hohen Zustimmung zu einer Teilnahme an der WM in Ägypten aus", sagte Michelmann dem Mannheimer Morgen: "Das stimmt mich zuversichtlich." Coach Gislason plant, seinen WM-Kader am 21. Dezember zu benennen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image