Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Slowenien und Südkorea liefern sich bei der Handball-WM ein Spiel für die Geschichtsbücher. Die Slowenen lassen dem Underdog keine Chance.

Bereits am zweiten Tag der Handball-WM hat es ein historisches Torfestival gegeben (Handball-WM 2021 vom 13. bis 31. Januar im LIVETICKER).

Slowenien fertigte Südkorea, das mit einer U23 zum Turnier nach Ägypten gereist ist, in der Gruppe H am Donnerstag mit 51:29 (25:16) ab. Für den Medaillenkandidaten war es der höchste Sieg bei einer Weltmeisterschaft überhaupt.

2007 und 2017 hatten die Slowenen jeweils mit 17 Toren Vorsprung gegen Kuwait und Angola gewonnen (So läuft die Handball-WM 2021).

Anzeige

Handball-WM: Slowenien rekordverdächtig

Bei einer WM haben nur zwei Mannschaften in der Geschichte mehr Treffer in einer Partie erzielt. Rekordhalter ist Island mit 55 (erzielt beim 55:15 bei der WM 2003 gegen Australien), dahinter folgt Dänemark dank des 52:18 gegen Kanada bei der WM 2005 (Handball-WM: Die wichtigsten Regeln).

51 Tore wie Slowenien warf Spanien sowohl bei der WM 2005 als auch bei der WM 2013 – jeweils ebenfalls gegen Australien (Spielplan & Ergebnisse der Handball-WM).

Meistgelesene Artikel

Handball-WM: Noch nie mehr Tore gefallen

Die 80 Treffer, die Slowenien und Südkorea zusammen erzielten, sind ebenfalls rekordverdächtig (Tabellen der Handball-WM).

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Laut Handballer Rasmus Boysen standen am Ende einer WM-Partie nach der regulären Spielzeit gar noch nie mehr Tore auf der Anzeigetafel. 2011 schafften es Russland und Rumänien beim 38:42 ebenfalls auf 80.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image