vergrößernverkleinern
Hamburg will die Hockey-WM der Frauen 2022 austragen
Hamburg will die Hockey-WM der Frauen 2022 austragen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der DHB und die Stadt Hamburg reichen ihre Bewerbung für die Austragung der Hockey-WM der Frauen 2022 ein. Die Entscheidung wird im November gefällt.

Eine große Hockey-Party im Herzen von Hamburg - das ist der gemeinsame Plan der Hansestadt und des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) für den Sommer 2022: Der Verband hat am Montag fristgerecht seine Bewerbung für die Austragung der Frauen-Weltmeisterschaft eingereicht.

Präferierter Austragungsort wäre im Juni/Juli das Heiligengeistfeld direkt neben dem Millerntorstadion. Die Kosten sollen sich auf rund sechs Millionen Euro belaufen.

Meistgelesene Artikel

"Das Konzept ist grandios", sagte DHB-Präsidentin Carola Meyer: "Eine Weltmeisterschaft an solch einem Standort so zentral mitten in einer Metropole hat es noch nie gegeben." Eine Entscheidung des Weltverbandes FIH soll am 9. November fallen, bislang sind die Konkurrenten um das Event noch nicht bekannt.

Anzeige

"Hamburg ist Hockey-Hauptstadt"

"Wir sind überzeugt, dass Hamburg mit seinem Konzept punkten kann und wir uns gemeinsam auf eine fantastische Hockey-Party freuen können", sagte der Senator für Inneres und Sport, Andy Grote.Zuletzt hatte der DHB 2006 eine Männer-WM in Mönchengladbach ausgerichtet. 

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

"Hamburg ist und bleibt die Hockey-Hauptstadt. Das würde super gut passen und viel Euphorie bei den Menschen auslösen", sagte Nationalspielerin Anne Schröder. Die Damen-Auswahl von Trainer Xavier Reckinger hat in den vergangenen Jahren eine starke Entwicklung gezeigt, im Sommer holte das Team um Kapitänin Janne-Müller Wieland bei der EM in Antwerpen die Silbermedaille. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image