vergrößernverkleinern
TC Uhlenhorst Mülheim verpasst Endspiel
TC Uhlenhorst Mülheim verpasst Endspiel © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die deutschen Hockey-Frauen sind mit einer Niederlage und einem Sieg in das Olympia-Jahr gestartet.

Die deutschen Hockey-Frauen sind mit einer Niederlage und einem Sieg in das Olympia-Jahr gestartet. Im ersten Länderspiel am Freitag verlor die Mannschaft von Bundestrainer Xavier Reckinger gegen Belgien mit 1:4 (0:3), den zweiten Vergleich am Samstag ebenfalls in Mannheim gewann Deutschland dann mit 2:1 (1:1).

"Wir haben klar gemerkt, dass solche Länderspiele uns doch deutlich weiterbringen, als wenn wir nur unter uns spielen", sagte Reckinger, "deshalb ist es auch unter Corona-Bedingungen wichtig, dass wir solche Wettkämpfe in der Vorbereitung auf Olympia haben." Als nächstes stehen für die Frauen des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) im März zwei Pro-League-Spiele in den Niederlanden an.

Am Samstag sorgten Lisa Nolte (8.) und Hannah Gablac (56.) für den knappen Sieg, am Freitag hatte nur Sonja Zimmermann (39.) für Deutschland getroffen.

Anzeige
Nächste Artikel
previous article imagenext article image