Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Wende in Argentinien: Nach dem Prügelskandal bei einem unterklassigen Match setzen dien Unparteiischen die angekündigte Arbeitsniederlegung doch nicht in die Tat um.

Der drohende Streik der Schiedsrichter in Argentinien ist abgewendet.

Die Schiedsrichtervereinigung (SADRA) sagte die für Donnerstag geplante Arbeitsniederlegung ab, nachdem sich der argentinische Verband wegen der Sicherheitsbedenken der Unparteiischen gesprächsbereit zeigte.

Damit ist auch die Austragung des traditionsreichen Stadtderbys in der Hauptstadt Buenos Aires zwischen River Plate und den Boca Juniors am Sonntag gesichert.

Anzeige

Die Top-Referees des Landes hatten zum Streik aufgerufen, nachdem am Sonntag ein Schiedsrichter bei einem Platzsturm während eines unterklassigen Spiels von Spielern und Zuschauern angegriffen worden war.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image