vergrößernverkleinern
FBL-BRAZIL-ACCIDENT-CHAPECOENSE-SURVIVOR-NETO
Helio Neto war einer von sechs Überlebenden der Chapecoense-Tragödie © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Einer der drei überlebenden Spieler des Flugzeug-Unglücks in Kolumbien ist in seine Heimat Brasilien zurückgekehrt. Er wird von nun an dort weiterbehandelt.

Helio Neto, einer der drei überlebenden Spieler des Flugzeugunglücks in Kolumbien, ist in seine brasilianische Heimat zurückgekehrt.

Der Verteidiger, der bei der Tragödie am 28. November ein Schädel-Hirn-Trauma sowie mehrere offene Brüche erlitt, wurde als letzter Spieler aus der Intensivstation des kolumbianischen Krankenhauses entlassen und per Flugzeug nach Chapecó überführt. Neto wird fortan in einem brasilianischen Krankenhaus behandelt.

Den Absturz der Maschine der bolivianischen Charterfluggesellschaft LaMia am 28. November auf dem Weg zum Copa-Sudamericana-Finale hatten von insgesamt 77 Insassen nur sechs überlebt. Unter ihnen waren neben Neto die beiden Spieler Alan Ruschel und Jackson Follmann, die schon zuvor schwer verletzt nach Brasilien zurückreisen konnten.

Anzeige

19 Spieler des brasilianischen Fußball-Erstligisten Chapecoense, 17 Mitglieder aus dem Betreuerstab sowie sieben aus der Klubführung verloren beim Unfall ihr Leben.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image