vergrößernverkleinern
Soccerex Asia - Day 2
Soccerex Asia - Day 2 © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Ex-Barca-Star Xavi hält die Vergabe des Ballon d'Or an Cristiano Ronaldo für ungerechtfertigt. Es habe nicht der beste Spieler gewonnen, so der Spanier.

Weltmeister und Barcelona-Legende Xavi hat wie Bayern-Stürmer Robert Lewandowski die Vergabe des Ballon d'Or an Real Madrids Superstar Cristiano Ronaldo kritisiert.

"Bei der diesjährigen Vergabe wurden mehr die gewonnenen Titel als die einzelnen Leistungen berücksichtigt", sagte Xavi, der der aktuell für Al-Sadd in Katar spielt, dem spanischen Fernsehsender TV3

In der Vergangenheit sei stattdessen mehr darauf geachtet worden, den besten Fußballer der Welt zu küren, legte Xavi nach.

Anzeige

Wer das sei, stellte der Spanier einmal mehr klar: "Leo Messi ist für mich der Beste von allen - trotz der Titel, die andere gewinnen konnten." Ronaldo war Champions-League-Sieger mit Real und Europameister mit Portugal geworden.

Auch Lewandowski verärgert

Ähnlich wie Xavi hatte auch Bayerns Top-Stürmer Robert Lewandowski sein Missfallen über den Ausgang der Wahl zum Ausdruck gebracht.

Ronaldo gewann die Wahl am Montag mit deutlichem Vorsprung (745 zu 316 Punkte) vor Messi und dem Franzosen Antoine Griezmann (198 Punkte) zum bereits vierten Mal in seiner Karriere.

Bundesliga-Torschützenkönig Lewandowski landete mit drei Punkten nur auf Platz 16, unter anderem hinter dem Leicester-Duo Jamie Vardy (Platz acht) und Riyad Mahrez (Platz sieben).

Nächste Artikel
previous article imagenext article image