vergrößernverkleinern
FBL-WC-2018-USA-PRESSER
FBL-WC-2018-USA-PRESSER © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die USA gehen beim Gold Cup mit einem unerfahrenen Team an den Start. Die Bundesliga-Stars um Borussia Dortmunds Christian Pulisic fehlen im Kader.

Die Nationalmannschaft der USA startet mit einer Nachwuchsauswahl in den Gold Cup im eigenen Land (7. bis 26. Juli).

Nationaltrainer Bruce Arena verzichtet in seinem 23er-Kader auf sämtliche Bundesliga-Legionäre und nominierte vor allem junge Talente aus der heimischen Profiliga MLS für die Kontinentalmeisterschaft für Nord-, Mittelamerika und der Karibik.

Die USA hatten im abschließenden Qualifikationsspiel für die Weltmeisterschaft 2018 vor der Sommerpause in Mexiko (1:1) noch mit Borussia Dortmunds Christian Pulisic und Bobby Wood vom Hamburger SV in der Startelf gespielt.

Anzeige

In der Sechsergruppe des Verbandes CONCACAF liegt die US-Auswahl auf Platz drei, hat bei noch vier ausstehenden Spielen nur einen Punkt Vorsprung auf Panama. 

Nur die besten drei Teams qualifizieren sich sicher für die WM-Endrunde im kommenden Jahr in Russland (14. Juni bis 15. Juli 2018). Am 1. September geht es für die USA mit einem Heimspiel gegen Costa Rica weiter.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image