vergrößernverkleinern
Usain Bolt verletzte sich in seinem letzten Rennen am Oberschenkel
Usain Bolt verletzte sich in seinem letzten Rennen am Oberschenkel © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Usain Bolt muss sein Debüt als Fußballer für Manchester United absagen. Die Oberschenkel-Verletzung des Superstars ist schlimmer als befürchtet.

Der zurückgetretene Sprint-Superstar Usain Bolt wird nun doch nicht am Legendenspiel von Manchester United teilnehmen.

Wie die BBC berichtet, ist die Oberschenkel-Verletzung, die sich Bolt bei der Leichtathletik-WM in London zuzog, schlimmer als erwartet. Bolt erklärte am Donnerstag über Twitter, dass die Rehabiliation drei Monate benötige. Dazu postete er ein Bild von Röntgenaufnahmen seines Oberschenkels, das er mittlerweile aber wie seine Begründung wieder löschte.

"Normalerweise mache ich das nicht, aber leider haben einige Leute infrage gestellt, dass ich tatsächlich verletzt bin", schrieb Bolt, der nach eigenen Angaben einen Muskelriss im linken hinteren Oberschenkel erlitt. "Niemals habe ich meine Fans betrogen. Mein einziger Wunsch war es, bei dieser WM ein letztes Mal für sie zu laufen."

Van der Sar und Scholes dabei

Der 30-Jährige sollte am 2. September im Old Trafford mit einer Legenden-Elf gegen den FC Barcelona antreten. Der langjährige Fan der Red Devils hatte schon seit längerer Zeit mit einem Einsatz für ManUnited geliebäugelt, nun sollte er so weit sein - doch daraus wird nichts.

Im Charity-Match, dessen gesamte Einnahmen an die Manchester United Foundation gehen, nehmen unter anderem Edwin van der Sar, Paul Scholes und Phil Neville teil.

Bolt hatte am Samstag den Lauf der 4x100-Meter-Staffel für Jamaika abbrechen müssen und damit seinen zwölften Weltmeistertitel verpasst. Im Einzelrennen über 100 Meter kam der Superstar auf den Bronze-Rang.

teilenE-MailKommentare