vergrößernverkleinern
Bar-Randale von Spieler in China - Sechs Festnahmen von Polizei
Bar-Randale von Spieler in China - Sechs Festnahmen von Polizei © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Nach seinem Aus als Nationaltrainer Südkoreas findet Ulli Stielike einen neuen Job. Der ehemalige DFB-Assistent wird der dritter deutsche Coach in Chinas Eliteliga.

Der ehemalige Nationalspieler Ulli Stielike (62) ist neuer Trainer des chinesischen Super-League-Klubs Tianjin Teda und damit dritter deutscher Coach in der höchsten Spielklasse im Reich der Mitte.

Außerdem stehen dort Felix Magath (Shandong Luneng) und Roger Schmidt (Beijing Guoan) unter Vertrag.

Zuvor war Stielike, einst Assistent von Erich Ribbeck, damals Teamchef der deutschen Nationalmannschaft, als Nationalcoach in Südkorea tätig. Nach mäßigen Resultaten musste er beim WM-Halbfinalisten von 2002 Mitte Juni gehen. Tiajin ist im Tabellenkeller der Super League platziert. Namhaftester Spieler in Stielikes neuem Team ist Ex-Chelsea-Star John Obi Mikel (30) aus Nigeria.

Anzeige
Nächste Artikel
previous article imagenext article image