vergrößernverkleinern
Die Spieler von Kawasaki Frontale feiern ihren ersten Meistertitel
Die Spieler von Kawasaki Frontale feiern ihren ersten Meistertitel © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Am Ende der japanischen Saison muss sich Lukas Podolskis Klub mit einem Mittelfeldplatz begnügen. Im Kampf um den Titel kommt es auf die Tordifferenz an.

Weltmeister Lukas Podolski beendete seine erste Saison in der japanischen Liga mit Vissel Kobe (44 Punkte) auf dem neunten Platz. Kobe unterlag am 34. und letzten Spieltag Shimizu S-Pulse 1:3 (1:2). Podolski, dem fünf Saisontore gelangen, wurde in der 62. Minute ausgewechselt.

Zum ersten Mal Meister der J-League wurde Kawasaki Frontale. Das Team von Trainer Toru Oniki sicherte sich den Titel in einem Herzschlagfinale durch ein 5:0 über Omiya Ardija. Kapitän Yu Kobayashi traf dreimal und hatte damit entscheidenden Anteil am Erfolg. 

Kawasaki setzte sich nur aufgrund der besseren Tordifferenz vor Titelverteidiger Kashima Antlers durch, der bei Jubilo Iwata nicht über ein torloses Remis hinauskam. Kawasaki und Kashima holten jeweils 72 Punkte.
   

Nächste Artikel
previous article imagenext article image