vergrößernverkleinern
Will Grigg (M.) schoss Wigan Athletic in die dritte Runde des FA Cups
Will Grigg (M.) schoss Wigan Athletic in die dritte Runde des FA Cups © Getty Images

Wigan und München - Der nordirische Kultkicker Will Grigg bewahrt Wigan Athletic vor einer bitteren Pokal-Blamage - und ist zumindest im FA Cup endlich wieder richtig "on fire".

Kultkicker Will Grigg hat Wigan Athletic im englischen FA Cup vor einer handfesten Blamage bewahrt.

Der nordirische Fan-Liebling schoss den Drittligisten beim mühsamen 3:2 gegen Fünftligist AFC Fylde mit zwei späten Toren in die dritte Runde.

Nachdem Fylde sich elf Tage zuvor durch ein 1:1 vor heimischer Kulisse ein Wiederholungsspiel gegen den Favoriten gesichert hatte, führte der Außenseiter auch auswärts bis zehn Minuten vor dem Ende mit 2:1.

Ivan Toney brachte Wigan zwar nach 31 Minuten in Führung, Simon Grand (40.) und Danny Rowe (65.) ließen Fylde jedoch von der Sensation gegen den FA-Cup-Sieger von 2013 träumen - bis Grigg aufdrehte.

Grigg schnürt Doppelpack in der Schlussphase

In der 61. Minute eingewechselt, schnürte der Kult-Stürmer der EM 2016 in der 80. und 84. Minute einen Doppelpack und ließ die Fans im DW Stadium aufatmen.

Vor und während der Europameisterschaft in Frankreich im Sommer 2016 war Grigg von Fans aus ganz Europa mit einem eigenen Song auf die Melodie des 90er-Hits "Freed from Desire" frenetisch gefeiert worden - auch wenn er am Ende keine einzige Sekunde für Nordirland zum Einsatz kam.

In der aktuellen Saison stehen für den 26-jährigen Grigg in der drittklassigen League One vier Tore in 17 Einsätzen zu Buche.

Im FA Cup steht er dagegen bei drei Toren in drei Einsätzen - schon im ersten Anlauf gegen Fylde hatte der Nordire den einzigen Treffer für Wigan erzielt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel