Marcelo wie ein Anfänger! Real immer gruseliger
teilentwitternE-MailKommentare

Die Krise für Real Madrid nimmt kein Ende. Nach der Niederlage gegen Villarreal rutschen die Königlichen weiter ab und müssen um die Champions League bangen.

Für Real Madrid läuft es in La Liga gar nicht gut. Das Team von Zinedine Zidane musste am 19. Spieltag gegen Villarreal eine bittere 0:1-Schlappe hinnehmen. 

Ein kurioser Fakt: Die Königlichen sind inzwischen näher an einem Abstiegsplatz, als an Tabellenführer und Erzrivale FC Barcelona. Während es auf die Abstiegszone 16 Zähler Vorsprung sind, beträgt der Abstand auf Messi und Co. bereits 19 Punkte.

Real-Krise macht Zidane ratlos: "Ich kann es nicht erklären"

Zidane spricht von "schwieriger Situation"

Selbstverständlich brechen bei Real keine Abstiegssorgen aus. Jedoch ist der Anspruch des Klubs ein anderer. Mit Platz vier kann man sich nicht zufriedengeben, der Vorsprung auf einen Nicht-Champions-League-Platz beträgt nur noch ein Pünktchen. Das weiß auch Zidane, der in den nächsten Wochen für eine positive Entwicklung sorgen muss.

"Der Fußball ist manchmal nicht fair. Es ist eine schwierige Situation für uns alle", sagte der Franzose nach der Niederlage gegen Villarreal. 

Während die Meisterschaft in Spanien nur noch Wunschdenken ist, kann Madrid aber noch in der Champions League seinen Titel verteidigen. Im Achtelfinale trifft Cristiano Ronaldo mit seinem Team im Kracher-Duell auf Paris Saint-Germain.

teilentwitternE-MailKommentare