vergrößernverkleinern
El Hadji Diouf of Liverpool strikes the ball
El Hadji Diouf will sich zum Präsidenten des Senegal aufschwingen © Getty Images
teilentwitternE-MailKommentare

Der ehemalige Liverpool-Star El Hadji Diouf strebt die Präsidentschaft in seiner Heimat Senegal an. In der Premier League galt er als Bad Boy.

Man kannte ihn als Bad Boy der Premier League: El Hadji Diouf spielte beim FC Liverpool, Sunderland, Blackburn, Bolton und Leeds und machte überall in schlechter Weise auf sich aufmerksam.

Er wurde verurteilt wegen Fahrens ohne Führerschein und wegen schwerer Körperverletzung, hatte zahlreiche Spuck-Eklats und beging militärische Fahnenflucht, während er bei Blackburn spielte.

Und jener Bad Boy strebt nun das Amt des Präsidenten in seiner Heimat Senegal an.

"Dinge verändern"

"Ich möchte ein Soldat der jungen Menschen sein", sagte der 37-Jährige zu The Sun. "Für viele Jahre dachte ich an Fußball, aber ich habe eine neue Karriere – und es ist eine politische."

Diouf erklärte seine Ambitionen und Intentionen: "Es gibt Leute, die auf mich warten, um Dinge in meiner Heimat zu verändern. Ich habe große Passionen für die Politik. Das ist meine Zukunft."

Diouf beendete seine Karriere im Jahre 2015.

teilentwitternE-MailKommentare