vergrößernverkleinern
Julio Cesar stand beim 1:7 gegen Deutschland bei der Heim-WM im Tor Brasiliens und beendete danach seine Selecao-Karriere
Julio Cesar stand beim 1:7 gegen Deutschland bei der Heim-WM im Tor Brasiliens und beendete danach seine Selecao-Karriere © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Beim 1:7 gegen Deutschland erlebte Selecao-Keeper Julio Cesar eines seiner bittersten Spiele, nun beendet der 38-Jährige seine Karriere.

Mit einem 2:0 im Erstligaspiel gegen America FC aus Belo Horizonte hat Brasiliens langjähriger Nationaltorhüter Julio Cesar am Samstag im Trikot seines Heimatklubs CR Flamengo seine Profikarriere beendet.

Nach 13 Spielzeiten im Ausland war der 38-Jährige im Januar nach Rio de Janeiro zurückgekehrt und hatte bei seinem Jugendklub einen letzten Vertrag bis Ende April unterzeichnet.

Julio Cesar, der schon beim Copa-America-Triumph 2004 zwischen den Pfosten stand, war von August 2007 bis zur WM 2014 die Nummer eins der Selecao.

Anzeige

1:7 gegen Deutschland überschattet Erfolge

Die Confed-Cup-Erfolge 2009 und 2013 wurden aber dabei vom vorzeitigen WM-Aus 2010 sowie vor allem dem 1:7 im Halbfinale der Heim-WM 2014 gegen Deutschland überschattet.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Zwischen 2005 und 2012 war er Stammtorhüter von Inter Mailand und feierte mit den Italienern fünf Meisterschaften und drei Pokalsiege sowie 2010 den Gewinn der Champions League (2:0 gegen Bayern München) und der Klub-WM.

Eine zweite Erfolgsstation war Benfica Lissabon (2014-2017). In Portugal wurde er dreimal Meister und einmal Pokalsieger.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image