vergrößernverkleinern
Carlo Ancelotti wurde Ende September beim FC Bayern entlassen
Carlo Ancelotti wurde Ende September beim FC Bayern entlassen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Ex-Bayern-Trainer Carlo Ancelotti steht angeblich vor einem neuen Engagement. Dem 58-Jährigen soll ein konkretes Angebot des italienischen Verbands vorliegen.

Carlo Ancelotti hat offenbar ein konkretes Angebot für ein Engagement als italienischer Nationaltrainer vorliegen.

Wie der Corriere dello Sport berichtet, hat sich der ehemalige Coach des FC Bayern am Montag mit Vertretern des italienischen Verbands (FIGC) getroffen.

In dem rund 90-minütigen Gespräch zwischen Ancelotti und dem kommissarischen Boss Roberto Fabbricini sowie dessen Stellvertreter Alessandro Costacurta soll es bereits über konkrete Vertragsinhalte gegangen sein. Demnach liegt Ancelotti angeblich ein Zwei-Jahres-Vertrag mit einem jährlichen Gehalt von fünf Millionen Euro vor. Unterschrieben ist allerdings noch nichts.

Anzeige

Fabbricini bestätigte das Treffen mit Ancelotti am Dienstagabend. Allerdings schränkte er ein: Ancelotti sei aus familiären Gründen nach Rom gereist, nicht um über seine Zukunft als Trainer zu sprechen. "Es gibt noch keinen Coach in Pole Position für die italienische Nationalelf. Wir wollen einen neuen Coach bis zum 20. Mai haben. Er muss eine prestigereiche Persönlichkeit mit großer Erfahrung im internationalen Fußball sein. Wir wollen, dass er die italienische Nationalelf wieder auf die Position zurückführt, die ihr zusteht", sagte Fabbricini im Interview mit dem italienischen Radiosender Radio CRC.

Ancelottis Sohn im Trainerstab?

Um Ancelotti zu überzeugen, soll auch sein Sohn David in den Trainerstab integriert werden, berichtet Sky Italia. Nicht ausgeschlossen wird, dass auch Größen des italienischen Fußballs wie Andrea Pirlo, Gianluigi Buffon, oder Paolo Maldini zu Ancelottis Trainerstab gehören könnten.

Nach dem Scheitern der Azzurri in der WM-Qualifikation für Russland und dem Rücktritt von Trainer Gian Piero Ventura wurde Luigi Di Biagio vom Verband vorerst bis zum Sommer zum Interimstrainer befördert. Davor hatte er die U21-Auswahl der Azzurri betreut. 

Wunschkandidat von Costacurta

Ancelotti ist seit seinem Aus bei den Bayern Ende September ohne Job. Bereits im März hatte sich der 58-Jährige in London mit seinem früheren Teamkollegen Costacurta in London getroffen. Ancelotti gilt bei der Besetzung des Trainerpostens der Squadra Azzurra als dessen Wunschkandidat.

Costacurta und Ancelotti spielten von 1987 bis 1992 gemeinsam beim AC Mailand, ehe Ancelotti seine Karriere beendete und 2001 als Trainer zu Milan zurückkehrte und Costacurta dort noch sechs Jahre als Spieler in seinem Team betreute.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image