vergrößernverkleinern
FBL-FIFA-CORRUPTION-VOTE
FIFA und Präsident Gianni Infantino mischen sich in Uruguay ein © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Nach dem Chaos um dem Rücktritt des Präsidenten des uruguayischen Fußballverbands greift nun die FIFA ein. Ein Regularisierungskomitee soll für Ordnung sorgen.

Die FIFA übernimmt vorerst die Geschicke des uruguayischen Fußball-Verbandes (AUF).

Wie der Weltverband in einem Brief an lokale Medien mitteilte, setzte er ein Regularisierungskomitee ein, um die Ordnung innerhalb der AUF wiederherzustellen. Die Maßnahmen sind eine Reaktion auf den überraschenden Rücktritt von Verbandspräsident Wilmar Valdez im Juli, der damals für großen Wirbel gesorgt hatte. 

Das FIFA-Komitee soll die Angelegenheiten des Verbandes bis zum 28. Februar des kommenden Jahres leiten und unter anderem Präsidentschaftswahlen organisieren.

Das Chaos im Verband war ausgebrochen, als Valdez sein Amt am 30. Juli niedergelegt hatte. Er war wegen angeblich brisanter Tonbandaufnahmen unter Druck geraten, hatte jedoch dementiert, dass dies etwas mit seinem Rückschritt zu tun habe. 

Der Inhalt der Aufnahmen ist bis dato unbekannt, laut Medienberichten sollen sie aber Äußerungen von Valdez über Sportfunktionäre, ein Regierungsmitglied, Sportjournalisten und Unterstützer beinhalten.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image