vergrößernverkleinern
Der türkische Klub Gülspor hat Spieler verkauft, um dafür Ziegen zu erwerben
Der türkische Klub Gülspor hat Spieler verkauft, um dafür Ziegen zu erwerben © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Ein türkischer Fußballverein kommt aus Geldnot auf eine ganz besondere Idee. Mehrere Spieler werden verkauft, um mit dem Geld eine Herde Ziegen zu erwerben.

Manchmal muss man eben auch mal kreativ werden, wenn der finanzielle Schuh drückt.

Gülspor, einer der bekanntesten Klubs in der türkischen Provinz Isparta, hat laut der Zeitung Hürriyet einige seiner Spieler verkauft, um mit dem Geld Ziegen zu erwerben.

Der türkische Provinzklub Gülspor wurde 1954 gegründet und bildet Fußballer für andere Vereine der Region, sowie für Profiteams aus. Rund 150 Nachwuchsprofis spielen dort. Dennoch hat der Ausbildungsverein seit Jahren mit finanziellen Problemen zu kämpfen.

Um die laufenden Kosten zu decken, sind die Verantwortlichen des Vereins nun auf eine besondere Idee gekommen. 18 der vom Verein ausgebildeten Spieler wurden an andere Teams verkauft.

Mit dem eingenommenen Geld hat das Team zehn Ziegen erworben. Rund 2.200 Euro haben die Tiere gekostet.

Käse und Milch soll Kassen füllen

Mit dem Verkauf von Milch- und Käseprodukten soll ordentlich Geld in die Kassen gespült werden. Zudem erhofft sich der Verein, dass sich die Ziegen schnell vermehren und so weitere Einnahmen generiert werden können.

Als Ziel wurde der Besitz von 140 Ziegen innerhalb der nächsten sechs Jahre ausgegeben. Möge die Paarungszeit beginnen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image