vergrößernverkleinern
2018 MLS All-Star Game: Juventus v MLS All-Stars
Juventus Turin gewinnt gegen die MLS-Allstars im Elfmeterschießen © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Juventus Turin setzt sich gegen die wenig prominenten MLS-Allstars durch. Während Cristiano Ronaldo bei der Partie fehlte, spielte ein künftiger Bayern-Spieler.

Ohne seinen Star-Neuzugang Cristiano Ronaldo hat der italienische Rekordmeister Juventus Turin das Allstar-Game der MLS gewonnen.

Die Lombarden setzten sich am Mittwoch mit 5:3 im Elfmeterschießen durch, nach 90 Minuten hatte es 1:1 (1:1) gestanden. Für Juventua traf Andrea Favilli in der 21. Minute, fünf Minuten später fiel durch Josef Martinez von Atlanta United der Ausgleichstreffer.

MLS-Allstars ohne große Namen

Während Nationalspieler Sami Khedira für Juventus nur die erste Halbzeit bestritt, war sein ehemaliger DFB-Teamkollege Bastian Schweinsteiger (Chicago Fire) gar nicht erst in das Allstar-Team berufen worden.

Zudem fehlte der schwedische Superstar Zlatan Ibrahimovic (Los Angeles Galaxy) im Spiel gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber, offiziell wegen zu hoher Belastung und Reisestress.

Bayern-Talent eingewechselt

Mit von der Partie war dafür Alphonso Davies, Neu-Juwel des FC Bayern München. Der Youngster, der im Januar 2019 zum deutschen Rekordmeister wechselt, wurde in der 67. Minute eingewechselt, konnte sich aber nicht mehr entscheidend in Szene setzen.

Mit 72.317 Fans in der Mercedes-Benz-Arena in Atlanta wurde außerdem der Zuschauerrekord gebrochen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image