vergrößernverkleinern
Bei der WM in Russland konnten sich die belgischen Fans noch freuen: Jetzt erschüttert ein Korruptionsskandal die Fußball-Nation
Bei der WM in Russland konnten sich die belgischen Fans noch freuen: Jetzt erschüttert ein Korruptionsskandal die Fußball-Nation © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Der belgische Fußball wird von einem massiven Korruptionsskandal erschüttert. Neben weiteren Festnahmen von Spielerberatern werden zwei Schiedsrichter suspendiert.

Im Zuge des Korruptionsskandals im belgischen Fußball hat es weitere Festnahmen gegeben. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurden drei Spielerberater, ein Schiedsrichter und ein ehemaliger Anwalt angeklagt und inhaftiert. Das berichteten belgische Medien am Freitag.

Spielerberater Mogi Bayat, der mutmaßliche Strippenzieher der kriminellen Machenschaften, sowie seine Kollegen Dejan Veljkovic und Karim Mejjati mussten die Nacht im Gefängnis verbringen. Dabei geht es um den Verdacht des Finanzbetrugs bei Spielertransfers und Spielmanipulationen bei Vereinen der ersten belgischen Liga.

Der ehemalige Anwalt vom RSC Anderlecht, Laurent Denis, und Schiedsrichter Bart Vertentin wurden ebenfalls angeklagt und inhaftiert. Das vermeldete die belgische Nachrichtenagentur Belga.

Brügge-Trainer wurde Untersuchungsrichter vorgeführt

Bereits am Donnerstag war Sebastien Delferiere, ein weiterer Unparteiischer, angeklagt und anschließend gegen Kaution wieder freigelassen worden. Vertentin und Delferiere wurden umgehend vom belgischen Fußballverband suspendiert.

Auch Ivan Leko, Trainer des belgischen Meisters FC Brügge, war am Donnerstag dem Untersuchungsrichter vorgeführt worden. Der Brügge-Coach musste die Nacht zum Donnerstag im Gefängnis verbringen, wurde nach einem Verhör aber zunächst wieder auf freien Fuß gesetzt.

Saison 2017/18 im Fokus

Am Mittwoch hatte es eine groß angelegte Razzia gegeben, bei der auch die Räumlichkeiten von zehn belgischen Erstligaklubs untersucht wurden. Dazu zählten der FC Brügge, Gegner von Borussia Dortmund in der Champions League, Rekordmeister RSC Anderlecht, Standard Lüttich und Royal Antwerpen.

Nach Angaben der Ermittler steht vor allem die Saison 2017/2018 im Fokus. Veljkovic soll dabei zusammen mit einem Schiedsrichter durch Spielmanipulationen versucht haben, den KVC Mechelen vor dem Abstieg zu retten - letztlich vergeblich. Als direkte Folge wurde der für das Wochenende geplante zehnte Spieltag der zweiten Liga komplett abgesagt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image