vergrößernverkleinern
Diego Tardelli spielt seit 2015 für Shandong Luneng
Diego Tardelli spielt seit 2015 für Shandong Luneng © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Der Brasilianer Diego Tardelli sorgt bei der chinesischen Hymne für einen Eklat. Seine "Manieren waren nicht festlich", teilt der Verband mit - und greift durch.

Die Hymne ist den Chinesen heilig: Der Brasilianer Diego Tardelli (33) vom Erstligisten Shandong Luneng hat sich während der chinesischen Nationalhymne ins Gesicht gefasst und wurde daraufhin vom Verband CFA für ein Spiel gesperrt.

Tardelli hatte vor dem 2:4 bei Tabellenführer Shanghai SIPG am Sonntag beim Erklingen der Nationalhymne nach unten geschaut und sich mit der rechten Hand das Gesicht gerieben.

"Tardellis Manieren waren nicht festlich, als die Nationalhymne gespielt und gesungen wurde, was negative soziale Auswirkungen verursachte", teilte der CFA mit.

ANZEIGE: Jetzt Trikots von internationalen Topklubs kaufen - hier geht es zum Shop!

Zudem bestrafte der Verband die Gastgeber um die brasilianischen Stars Hulk und Oscar mit einer Geldstrafe in Höhe von rund 5000 Euro, weil die Mannschaft zu spät am Stadion angekommen sei.

Der 14-malige brasilianische Nationalspieler Tardelli spielt seit Januar 2015 bei Luneng. Von Juni 2016 bis Dezember 2017 war dort Felix Magath sein Trainer.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image