vergrößernverkleinern
Heiko Vogel (l.) ist seinen Job als Trainer von Sturm Graz los
Heiko Vogel (l.) ist seinen Job als Trainer von Sturm Graz los © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Sturm Graz und Heiko Vogel gehen ab sofort getrennte Wege. Der österreichische Verein gibt die Entlassung des früheren Bayern-Nachwuchstrainers bekannt.

Der österreichische Erstligist Sturm Graz hat sich am Montag mit sofortiger Wirkung von Trainer Heiko Vogel getrennt. Die zuletzt "großteils guten Leistungen" stünden "nicht im Einklang mit den erreichten Resultaten", teilte Geschäftsführer Günter Kreissl mit. In den vergangenen 14 Pflichtspielen war den Grazern nur ein Sieg gelungen.

Vogel, ehemals Nachwuchstrainer beim FC Bayern München und Champions-League-Teilnehmer mit dem Schweizer Erstligisten FC Basel, hatte den SK Sturm im Dezember 2017 als Nachfolger des zum österreichischen Nationaltrainer berufenen Franco Foda übernommen. Er führte die Steiermärker auf Platz zwei in der Meisterschaft sowie zum Sieg im österreichischen Pokal.

In der Bundesliga belegt Sturm derzeit nur Rang acht der Tabelle, drei Punkte hinter dem wichtigen sechsten Rang. Ab dieser Saison werden in Österreich die Mannschaften nach 22 Spieltagen getrennt. Mit dann noch halber Punktzahl spielen die ersten sechs Vereine eine Meisterrunde, die anderen sechs Vereine gegen den Abstieg.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image