Anspannung steigt: Enormes Polizei-Aufgebot vor Superclasico
teilenE-MailKommentare

Der Superclasico zwischen River Plate und den Boca Juniors findet am Sonntag in Madrid statt. SPORT1 begleitet alle Entwicklungen vor der Partie im Newsblog.

Rund 10.000 Kilometer von der Keimzelle aller Rivalität entfernt streiten am Sonntag (ab 20.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVETICKER) im Estadio Santiago Bernabeu, wo Real Madrid als amtierender König Europas regiert, River Plate und Boca Juniors um Südamerikas Klubkrone.

"Komisch, hier in Madrid zu sein", sagte Boca-Präsident Daniel Angelici nach der Landung. Der 54-Jährige setzte auch noch auf spanischem Boden bis kurz vor dem Spieltag alle juristischen Hebel in Bewegung. Nach der Abfuhr durch die Berufungskammer der Disziplinarkommission des südamerikanischen Fußballverbandes CONMEBOL für den Versuch, sich den Titel am Grünen Tisch zusprechen zu lassen, schaltete der sechsmalige Libertadores-Cup-Champion inzwischen schon den Internationalen Sportgerichtshof CAS ein.

Die Highlights des Superclasicos am Montag ab 19.00 Uhr im TV und STREAM auf SPORT1

Zwar lehnte die letzte sportrechtliche Instanz am Samstag einen gleichlautenden Eilantrag ab. Doch sollte Boca das Match in Madrid verlieren, geht das Duell damit in der Schweiz auch noch in die juristische Verlängerung.

SPORT1 begleitet alle Entwicklungen im Vorfeld des Finales zwischen River Plate und Boca im Newsblog.

+++ Fans warten auf den Anstoß +++

Nur noch wenige Minuten, dann geht es endlich los. Die Ränge im Stadion sind bereits gut gefüllt, die Fans warten gespannt auf den Einlauf der Mannschaften.

Superclasico, Boca Juniors, River Plate
Die Fans der Boca Juniors sind bereits voller Vorfreude auf den Superclasico © Getty Images

+++ Teams geben Aufstellung bekannt +++

River Plate und die Boca Juniors geben ihre Aufstellungen bekannt. Mit dabei ist auch der frühere Nürnberger Javier Pinola. Carlos Tevez bleibt dagegen zunächst nur der Platz auf der Bank.

Aufstellung River Plate:
Armani - Casco, Pinola, Maidana, Montiel - Ponzio - Martinez, Palacios, Perez, Fernandez - Pratto

Aufstellung Boca Juniors:
Andrada - Olaza, Magallan, Izquierdoz, Buffarini - Perez, Barrios, Nandez - Pavon, Benedetto, Villa

+++ Verrückter River-Fan im Interview +++ 

Mitten im Trubel um das größte Spiel Argentiniens befindet sich ein Deutscher und verfolgt dabei einen waghalsigen Plan. Warum er sich im River-Trikot und mit Fan-Schal in den Block des Rivalen begeben will, verrät er im exklusiven SPORT1-Interview.

Fan-Wahnsinn beim Superclasico! Und mittendrin ein "lebensmüder" Deutscher

+++ Juve-Fraktion zu Gast beim Superclasico +++

Nach dem Sieg im Derby d'Italia gegen Inter Mailand nutzen einige Spieler von Juventus Turin das freie Wochenende, um sich den Superclasico in Madrid anzuschauen. Unter anderem sind Paulo Dybala, Leonardo Bonucci und Giorgio Chiellini vor Ort.

+++ Boca-Bus erreicht das Bernabeu +++

Eskortiert von Autos, Motorrädern, Pferden und einem Hubschrauber erreicht der Mannschaftsbus der Boca Juniors diesmal ohne Zwischenfall den Spielort. Nun heißt es "warten auf den Gegner". Nur noch rund 90 Minuten verbleiben bis zum Anspiel.

+++ Boca auf dem Weg zum Stadion +++

Die Boca Juniors machen sich auf den Weg zum Stadion. Beim Verlassen des Hotels werden sie mit frenetischen Anfeuerungen der Fans verabschiedet. Das sollte die Spieler noch einmal zusätzlich heiß machen.

+++ Strenge Einlasskontrollen vor dem Stadion +++

Die Stadiontore haben sich geöffnet und vor allem die Polizei fährt ein großes Sicherheitsprogramm auf. Gleich vier Einlasskontrollen müssen die Fans beider Lager über sich ergehen lassen, ehe sie ins Bernabeu dürfen. 

Superclasico
Vier Kontrollen müssen die Fans über sich ergehen lassen ehe sie ins Stadion dürfen © SPORT1

Schon Stunden zuvor war das Gebiet rundherum weitläufig mit Zäunen abgesperrt worden. Auch Spürhunde kommen zum Einsatz.

Superclasico
Die Polizei hat das Gelände rund ums Stadion weitläufig abgesperrt © SPORT1

+++ Vollsperrung rund ums Bernabeu +++ 

Das Spiel rückt immer näher, das macht sich so langsam auch rund um das Estadio Santiago Bernabeu bemerkbar. Inzwischen kommen nur noch Fans mit gültiger Eintrittskarte in die Nähe des Finalstadions. Sicherheit steht dabei an oberster Stelle. Im Gegensatz zum sonst üblichen Prozedere übernehmen nicht Sicherheitsdienste die Personenkontrollen, sondern die Polizei selbst. 

+++ Fans von River Plate belagern Team-Hotel +++

Die Fans von River Plate sind im Gegensatz zu den Boca-Anhängern kaum in der Fanzone vertreten. Stattdessen belagern sie das Team-Hotel. Die Spieler ließen sich kurzzeitig vor dem Hotel blicken.

+++ Mega-Stimmung auf beiden Seiten +++

Bislang sorgen beide Fanlager für eine des Superclasicos würdige Stimmung. Und das Wichtigste: Alles bleibt soweit friedlich!

+++ Boca-Fans in der Fanzone +++

Die Fans von Boca Juniors holen sich in der Fanzone die letzten begehrten Tickets ab. Zudem geben sie Wertsachen ab, die nicht mit ins Stadion dürfen.

Boca-Fans holen in der Fanzone ihre Tickets ab
Boca-Fans holen in der Fanzone ihre Tickets ab © SPORT1 / Florian Mesner

+++ Paseo de la Castellana gesperrt +++

Die Paseo de la Castellana gehört nur noch den Fans. Autos dürfen die Hauptstraße nicht mehr befahren. Währenddessen kreist über dem Bernabeu dauerhaft ein Hubschrauber.

+++ Spürhunde unterwegs am Santiago Bernabeu +++

Die spanische Polizei macht am Sonntag da weiter, wo sie am Samstag aufgehört hat. In Sachen Sicherheit wird nichts dem Zufall überlassen. Mit Spürhunden wird das Areal des Santiago Bernabeu abgesucht.

+++ River Plate-Fans feiern in Madrid +++

Beste Stimmung am Vorabend des Copa-Finales in Madrid. Die Anhänger von River Plate feiern auf der Puerta del Sol.

Superclasico: Mega-Empfang für Boca Juniors in Madrid

+++ Mehr Polizisten als beim Clasico +++

Für die Sicherheitskräfte in Madrid ist der Argentinien-Klassiker schlicht "das Aufeinandertreffen mit dem größten Risiko in der Geschichte der Stadt", wie die Zeitung El Pais schrieb. Deshalb kommen mehr Polizisten zum Einsatz als beim spanischen Clasico zwischen Real und dem Erzrivalen FC Barcelona. Ein Sicherheitsgürtel zwischen den beiden rivalisierenden Fangruppen soll Ausschreitungen verhindern.

+++ Die Copa ist da +++

Um diese riesige Trophäe geht es am Sonntagabend. 

+++ Boca-Fans eskalieren +++

+++ Schwarzmarkt floriert +++

+++ River besichtigt Rasen +++

River hat heute den Rasen im Bernabeu besichtigt, Boca offenbar nicht. Dafür kommt angeblich die gesamte Boca-Truppe nachher zum Abendessen mit dem Präsidium ins Stadion.

+++ Stadien bleiben geschlossen +++

Wegen der brisanten Sicherheitslage bleiben die Stadien der beiden Copa-Libertadores-Finalisten in Buenos Aires am Sonntag während des Final-Rückspiels geschlossen. Weder die Arena von River Plate noch das Stadion der Boca Juniors erhielt die Freigabe für Public-Viewing-Veranstaltungen.

Den Sieger des brisanten Duells können die Fans dagegen an gewohnter Stätte feiern. Der "Obelisco" auf der zentral gelegenen Plaza de la Republica wurde von den Behörden für den Fan-Ansturm des siegreichen Klubs freigegeben. 

+++ River Plate bleibt Favorit +++

Trotz der Verlegung ins Madrider Estadio Santiago Bernabeu gilt River Plate weiterhin als Wettfavorit im Final-Rückspiel der Copa Libertadores gegen den Stadtrivalen Boca Juniors. Nach dem 2:2 im Hinspiel in Bocas Bombonera-Stadion in Buenos Aires sieht Sportwettenanbieter bwin die Millonarios mit einer Quote von 1,65 für den Titelgewinn in der besseren Ausgangsposition, Boca wird dagegen nur mit einer Quote von 2,10 notiert. Für einen Sieg von River Plate innerhalb der regulären Spielzeit wird das 2,55-Fache des Einsatzes ausbezahlt, ein Erfolg von Boca bringt das 3,10-Fache ein. Ein Remis nach 90 Minuten wird mit einer Quote von 2,80 geführt. 

So können Sie die Partie LIVE verfolgen:

TV: SPORT1+

Stream: SPORT1+/Dazn

Ticker: SPORT1.de

Nächste Artikel
previous article imagenext article image