vergrößernverkleinern
Edwin Oviedo (m.) droht ein Leben hinter Gittern
Edwin Oviedo (m.) droht ein Leben hinter Gittern © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Edwin Oviedo, Präsident des peruanischen Fußball-Verbandes, droht eine lange Zeit im Gefängnis. Zunächst wird seine Strafe zu einer Sicherungsverwahrung erweitert.

Edwin Oviedo, Präsident des peruanischen Fußball-Verbandes FPF, muss sich womöglich an ein Leben hinter Gittern gewöhnen.

Einen Tag nach seiner Festnahme wegen Korruptionsvorwürfen erweiterte die Staatsanwaltschaft ihre zunächst ursprüngliche Anordnung auf zehn Tage Haft zu einer 18-monatigen Sicherungsverwahrung.

Die Justiz wirft Oviedo die Verwicklung in ein Korruptionsnetzwerk vor. Der 47 Jahre alte Zuckerfabrikant soll dabei mit Richtern und anderen Geschäftsleuten zusammengearbeitet haben.

Anzeige

Oviedo muss zudem schon in einem anderen Verfahren eine längere Haftstrafe fürchten. Ein Gericht in Lima soll in Kürze über die Anklage gegen den Industriellen wegen Anstiftung zum Mord an zwei Gewerkschaftsmitgliedern aus seiner Fabrik urteilen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image