vergrößernverkleinern
Saudi Arabia v North Korea - AFC Asian Cup Group E
Saudi Arabia v North Korea - AFC Asian Cup Group E © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Für Saudi-Arabien gestaltet sich die Auftaktpartie beim Asien Cup gegen Nordkorea als leichter Aufgalopp. Dagegen hat der Irak in seinem ersten Spiel Probleme.

Die früheren Titelgewinner Saudi-Arabien und Irak sind erfolgreich in den Asien-Cup in den Vereinigten Arabischen Emiraten gestartet.

Die Saudis, deren dritter und bislang letzter Triumph bei der Fußball-Asienmeisterschaft 23 Jahre zurückliegt, setzten sich in der Vorrundengruppe E gegen Nordkorea mühelos mit 4:0 (2:0) durch. Hattan Babbir (28.), Mohammed Al-Fatil (37.), Salem Al-Dawsari (70.) und Fahad Al-Muwallad (87.) trafen in Dubai für die vom Spanier Juan Antonio Pizzi trainierten Saudis. Nordkoreas Kwang-Song Han sah in der 45. Minute Gelb-Rot.

Der Irak, Asienmeister von 2007, hatte beim 3:2 (1:2) gegen Vietnam in Gruppe D deutlich mehr Probleme und siegte in Abu Dhabi erst durch einen direkt verwandelten Freistoß von Ali Adnan in der 90. Minute.

Anzeige

Außenseiter Vietnam war zuvor durch ein Eigentor von Ali Atiyah (24.) sowie den Treffer von Nguyen Cong Phuong (42.) zweimal in Führung gegangen. Muhanad Ali (35.) und Hunam Tariq (60.) gelang jeweils der Ausgleich für die Iraker, die vom früheren Stuttgarter Bundesligaprofi Srecko Katanec trainiert werden.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image