vergrößernverkleinern
Krassimir Balakov schoss in 236 Bundesligaspielen für den VfB Stuttgart 54 Tore © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Krassimir Balakov soll Bulgarien doch noch zur EM 2020 führen. Der ehemalige Regisseur des VfB Stuttgart beerbt einen weiteren früheren Bundesliga-Spieler.

Der langjährige Stuttgarter Bundesliga-Spieler Krassimir Balakov ist neuer bulgarischer Nationaltrainer und Nachfolger des Ex-Bundesliga-Profis Petar Hubtschev (55).

Dies gab der bulgarische Verband am Dienstag bekannt.

Meistgelesene Artikel

Balakov mit großer Karriere in der Nationalmannschaft

Der 53-jährige Balakov gehörte zum bulgarischen Team bei der WM 1994 in den USA, das durch einen 2:1-Sieg gegen Deutschland in East Rutherford das Halbfinale erreichte.

Anzeige

Insgesamt bestritt er 92 Länderspiele für sein Heimatland.

Für den VfB Stuttgart schoss der einstige Edeltechniker in 236 Bundesligaspielen 54 Tore.

Hubtschev hinterlässt schweres Erbe

Hubtschev, früher beim Hamburger SV und Eintracht Frankfurt, war seit 2016 für das Nationalteam verantwortlich, wechselt allerdings zu Lewski Sofia.

Zurzeit belegt Bulgarien in der Gruppe A der EM-Qualifikation nach zwei Unentschieden gegen Montenegro und Kosovo den zweiten Platz.

Am 7. Juni gastieren die Bulgaren zum Balakov-Debüt in Tschechien, drei Tage später steht das Heimspiel gegen Kosovo auf dem Programm.

Balakovs Ziel heißt EM 2020

"Wir werden alle Anstrengungen unternehmen, um uns für die EURO 2020 zu qualifizieren", sagte Balakov, einst beim VfB Mitglied des magischen Dreiecks zusammen mit Giovane Elber und Fredi Bobic. Sein Vertrag hat eine Laufzeit bis zum Ende der WM-Qualifikation im November 2021.

Balakovs Intermezzo als Bundesliga-Trainer war nicht von Erfolg gekrönt. 2012 stieg er nach drei Punkten aus acht Spielen mit dem 1. FC Kaiserslautern in die 2. Bundesliga ab.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image