vergrößernverkleinern
Präsident Christian Constantin ist berüchtigt für seinen hohen Verschleiß an Trainern beim FC Sion
Präsident Christian Constantin ist berüchtigt für seinen hohen Verschleiß an Trainern beim FC Sion © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der FC Sion findet einen neuen Trainer für die kommende Saison. Der Nachfolger des Ex-Stuttgarters Murat Yakin hat eine Vergangenheit beim Hamburger SV.

Der frühere Hamburger Stéphane Henchoz hat in der Schweiz einen neuen Trainerjob übernommen.

Der 44-Jährige wird ab der kommenden Saison Chefcoach des FC Sion - unter dem für seinen Trainerverschleiß bekannten Präsidenten Christian Constantin.

Henchoz beerbt dort den früheren Stuttgarter und Kaiserslauterer Profi Murat Yakin, der erst Anfang Mai freigestellt wurde.

Anzeige

Wie der Klub am Sonntag mitteilte, erhielt Henchoz zunächst einen Vertrag bis 2020 plus Option für eine weitere Saison.

Stéphane Henchoz (r.) spielte von 1995 bis 1997 für den Hamburger SV
Stéphane Henchoz (r.) spielte von 1995 bis 1997 für den Hamburger SV © Getty Images

Henchoz, der von 1995 bis 1997 für den Hamburger SV in der Bundesliga gespielt hat, trainiert aktuell noch den Super-League-Aufsteiger Xamax Neuchâtel. Dort wurde sein Vertrag allerdings nicht verlängert.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image