vergrößernverkleinern
Viktor Skripnik zieht es zurück in die Ukraine
Viktor Skripnik zieht es zurück in die Ukraine © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Neuer Trainerjob für Viktor Skripnik. Der frühere Coach von Werder Bremen geht zurück in sein Heimatland Ukraine und übernimmt dort den Erstligisten Sorja Luhansk.

Viktor Skripnik, langjähriger Profi und späterer Trainer bei Werder Bremen, kehrt nach 23 Jahren in seine ukrainische Heimat zurück. Der 49-Jährige hat beim Erstligisten Sorja Luhansk einen Vertrag bis zum 30. Juni 2022 unterschrieben.

Der ukrainische Spitzenverein belegte in der abgelaufenen Saison in der nationalen Liga den vierten Platz und steigt somit in die zweite Qualifikationsrunde der Europa League ein. Wegen des Krieges in der Ostukraine finden die Heimspiele des Klubs im 300 Kilometer südlicher gelegenen Saporischschja statt.

Meistgelesene Artikel

Der ehemalige Linksverteidiger Skripnik bestritt für die Hanseaten zwischen 1996 und 2004 164 Pflichtspiele und feierte 2004 das Double sowie 1999 den Pokalsieg mit den Norddeutschen.

Anzeige

Als Cheftrainer wurde Skripnik beim SV Werder im September 2016 nach knapp zweijähriger Amtszeit beurlaubt. 2018 holte holte er in Lettland mit dem FC Riga das Double.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image