Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Drei Tage nach dem Titelgewinn mit Brasilien trifft Bayern-Flirt Éverton erneut. Im brasilianischen Pokal bringt er sein Team in Führung.

Nur drei Tage nach der Copa America machte Brasiliens Fußball-Shootingstar Everton dort weiter, wo er beim 3:1-Finaltriumph gegen Peru aufgehört hatte: Mit Toreschießen.

Der Flügelflitzer, der mit seinen drei Treffern als Torschützenkönig der Südamerika-Meisterschaft auch bei Rekordmeister Bayern München auf dem Spickzettel steht, erzielte am Mittwoch beim 1:1 (1:0) im brasilianischen Pokal-Viertelfinale zwischen Gremio Porto Alegre und EC Bahia die Führung der Hausherren.

Im Hinspiel der beiden Erstligisten markierte der flinke Linksaußen, den sie daheim wegen seines markanten Kopfes mit kleinem Haarschopf in Anlehnung an eine Kinder-Comic-Figur Cebolinha (Zwiebelchen) nennen, kurz vor der Pause das 1:0. Das Rückspiel findet kommenden Mittwoch in Salvador statt.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Am Mittwoch kam auch Perus Kapitän Paolo Guerrero beim 0:1 von Internacional Porto Alegre bei SE Palmeiras in Sao Paulo nur drei Tage nach dem verlorenen Finale wieder zum Einsatz.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image