vergrößernverkleinern
Der FC Andorra mit Präsident Gerard Piqué (l.) spielt künftig drittklassig
Auch der FC Andorra, Klub von Barca-Profi Gerard Piqué (l.), hat sich für die 3. Liga beworben © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Durch den Zwangsabstieg des FC Reus kommt es in Spanien zu einer ungewöhnlichen Situation. Fünf Vereine wollen den freien Startplatz in der 3. Liga übernehmen.

Insgesamt fünf Klubs haben sich für den freien Startplatz in der dritten spanischen Fußball-Liga beworben.

Laut Medienberichten sind der FC Andorra, Klub von Barcelona-Profi Gerard Pique, Zamora, Real Jaen, Linares Deportivo und CF Intercity bereit, die vom nationalen Verband RFEF ausgeschriebene Summe in Höhe von 452.022 Euro zu bezahlen. 

Zwangsabstieg von Reus sorgt für ungewöhnliche Situation

Da mehrere Vereine das Geld hinterlegt haben, gelten unter anderem die sportlichen Ergebnisse aus der Vorsaison als Auswahlkriterium. Eine offizielle Entscheidung wird in den nächsten Tagen erwartet.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Notwendig geworden war das ungewöhnliche Prozedere durch den erneuten Abstieg des CF Reus. Der katalanische Klub war in der vergangenen Saison wegen finanzieller Probleme von der zweiten Liga in die Drittklassigkeit strafversetzt worden. Da der Verein aber eine bis 17. Juli geforderte Bürgschaft nicht hinterlegen konnte, folgte eine weitere Versetzung in die vierte Spielklasse.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image