Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Mit der Verpflichtung von Wayne Rooney als Spielertrainer gelingt Derby County ein Transfer-Coup. Offenbar ging das aber nur mit Hilfe eines Wettanbieters.

Seit mittlerweile zwölf Jahren kennt man Trikots von Wayne Rooney nur mit den Nummern 9 oder 10.

Doch künftig werden sich die Fans an einen anderen Anblick gewöhnen müssen, denn bei seinem neuen Klub Derby County in der Championship wird der 120-fache Nationalspieler in der neuen Saison mit der Rückennummer 32 auflaufen.

Dies tut der 33-Jährige, der am Dienstag in der Position des Spielertrainers einen Zweijahresvertrag bei den "Rams" unterschrieben hat, jedoch nicht aus persönlicher Verbundenheit zu der Zahl. Dahinter steckt vielmehr ein ungewöhnlicher aber durchaus lukrativer Marketingschachzug des englischen Zweitligisten.

Anzeige

Wettanbieter soll Gehalt von Rooney übernehmen

Denn im Zuge der Verpflichtung Rooneys ging der Klub auch eine rekordverdächtige Verlängerung mit seinem Hauptsponsor ein, der zufälligerweise auf den Namen 32Red hört. Obwohl es bislang nicht von offizieller Seite bestätigt wurde, gehen viele daher davon aus, dass der Wettanbieter das Gehalt des Stürmers übernimmt, wenn dieser dafür im Gegenzug mit der 32 aufläuft.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Bei Derby soll Rooney dem Vernehmen nach rund 98.000 Euro pro Woche verdienen, was in etwa dem Fünffachen des Durchschnittslohns in der Championship entspricht. Passend dazu erklärte Mel Morris, Eigentümer und Vorstandsvorsitzender des Klubs, dass diesem "auf dem Rücken von  Wayne, der dem Club beitritt, ein rekordverdächtiger Sponsoringvertrag mit unserem Hauptsponsor 32Red angeboten" wurde. 

Deal steht in England bereits in der Kritik

Allerdings ist der Deal in England bereits in die Kritik geraten und sieht sich der Anschuldigung ausgeliefert, sich über die Regeln des Financial Fairplays lustig zu machen, indem er Buchmachern im Wesentlichen erlaubt, Spielertransfers direkt zu finanzieren.

Meistgelesene Artikel

Zuletzt hatten sich die Wettanbieter in England darauf geeinigt, die Werbung während der Live-Spiele der Championship einzustellen, nachdem sie sich Gedanken darüber gemacht hatten, wie verbreitet sie sind. Dennoch haben noch immer 17 von 24 Teams in der Liga einen Wettanbieter als Trikotsponsor, auch in der Premier League sind es mehr als die Hälfte.

Rooney hätte eigentlich noch bis 2021 bei D.C. United in der amerikanischen MLS unter Vertrag gestanden. Über die Ablösemodalitäten machten beide Vereine bei der Verkündung des Transfers keine Angaben.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image