vergrößernverkleinern
Albaniens Fans dürfen sich vielleicht schon bald auf einen neuen, spannenden Pokalwettbewerb freuen
Albaniens Fans dürfen sich vielleicht schon bald auf einen neuen, spannenden Pokalwettbewerb freuen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Verbände von Albanien und dem Kosovo planen einen "Mutter-Teresa-Pokal". Dabei sollen sich Teams aus beiden Ländern messen. Sogar ein EL-Startplatz wird angestrebt.

Die Fußballverbände von Albanien und des Kosovo haben mit einer besonderen Idee aufhorchen lassen. Gemeinsam wollen die Balkanländer einen neuen Cupwettbewerb ins Leben rufen, der den Namen "Mutter-Teresa-Pokal" tragen soll. Dabei sollen die Mannschaften aus jeweils den ersten drei Ligen der beiden Länder teilnehmen.

Mutter Teresa war jahrelang in der Armen- und Krankenpflege aktiv und wird in der katholischen Kirche als Heilige verehrt
Mutter Teresa war jahrelang in der Armen- und Krankenpflege aktiv und wird in der katholischen Kirche als Heilige verehrt © Getty Images

Ein Sprecher des albanischen Verbandes bestätigte der französischen Nachrichtenagentur AFP das Vorhaben, es sei bereits ein Brief an den europäischen Verband UEFA und an den Weltverband FIFA geschickt worden, in dem die Idee vorgestellt wird.

Meistgelesene Artikel

Albanien und Kosovo wollen zudem erreichen, dass der Sieger des Wettbewerbs an der Europa League teilnehmen darf.

Anzeige

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIG

Die 1997 gestorbene Friedensnobelpreisträgerin Mutter Teresa war 1910 als Anjeze Gonxhe Bojaxhiu in Skopje geboren worden und wuchs in einer kosovo-albanischen Familie auf.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image