vergrößernverkleinern
Nicht mehr anfassen, Mou! Die beiden Startrainer sind Teil der Kampagne
Nicht mehr anfassen, Mou! Die beiden Startrainer sind Teil der Kampagne © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die FIFA kooperiert mit der WHO, um auf die Risiken des Coronavirus aufmerksam zu machen. Die gemeinsame Kampagne kann gleich sechs Startrainer einspannen.

Mit Jose Mourinho und Arsene Wenger gegen das Coronavirus: Der Weltverband FIFA hat mit sechs prominenten Fußball-Trainerinnen und -Trainern eine Kampagne gestartet, um das Problembewusstsein beim Kampf gegen die Pandemie durch COVID-19 zu schärfen.

Wenger mit Taktikanweisungen

Damit will die FIFA die Weltgesundheitsorganisation WHO bei ihrem Fünf-Punkte-Plan zur Eindämmung des Virus unterstützen. Dieser umfasst die Punkte Hände, Ellbogen, Gesicht, Entfernung und Empfinden.

"Wir alle wissen, dass die Situation um das Coronavirus ernst ist und die Gesundheit an erster Stelle stehen muss", sagte Wenger, der frühere Teammanager des FC Arsenal: "Dies sind die fünf wichtigsten Taktiken, mit denen wir das Coronavirus angehen müssen und ich fordere euch dazu auf, diese fünf Taktiken immer diszipliniert zu befolgen."

Anzeige

Auch "Poch" und "Mou" dabei

In dem 1:43 Minuten langen Videoclip fordert der ehemalige Tottenham-Teammanager Mauricio Pochettino zum häufigen und gründlichen Händewaschen auf. Casey Stoney, Cheftrainerin des Frauenteams von Manchester United macht darauf aufmerksam, in den gebeugten Ellbogen zu husten oder zu niesen.

Senegals Nationaltrainer Aliou Cisse warnt vor Berührungen im Gesicht, während Tottenham-Coach Mourinho genügend Abstand zu Mitmenschen anmahnt.

Alle aktuellen Meldungen, Entwicklungen und Auswirkungen auf den Sport durch die Covid-19-Krise im Corona-Ticker!

Coronabekämpfung ein schwieriges Spiel

Weltmeistertrainerin Jill Ellis (USA) ersucht indes Menschen mit Krankheitssymptomen, zu Hause zu bleiben.

"Befolgt diese Empfehlungen und unterstützt die WHO in ihren Bemühungen zur Bekämpfung des Coronavirus. Gemeinsam werden wir dieses schwierige Spiel gewinnen", sagte FIFA-Präsident Gianni Infantino.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image