vergrößernverkleinern
LONDON, ENGLAND - FEBRUARY 21: Aleksei Baga, Manager of FC BATE (R) applauds fans following defeat in the UEFA Europa League Round of 32 Second Leg match between Arsenal and BATE Borisov at Emirates Stadium on February 21, 2019 in London, United Kingdom. (Photo by Mike Hewitt/Getty Images)
Für Bate Borissow gab es zum Saisonauftakt nichts zu feiern © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Während der Coronavirus die Fußballwelt lahmlegt, wird in Weißrussland die Saison eröffnet - mit Fans. Verbandschef Wladimir Basanow sieht keine kritische Situation.

Die Welt des Sports steht still, doch in Weißrussland rollt der Fußball: Die nationale Liga ist trotz der Corona-Pandemie plangemäß in die neue Saison gestartet und trägt zumindest die Begegnungen des ersten Spieltages mit Fans auf den Tribünen aus.

Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE 

"Warum sollten wir nicht starten?", fragte Verbandspräsident Wladimir Basanow, der bei drei Begegnungen persönlich im Stadion sein will: "Es gibt keine kritische Situation. Wir haben alle Umstände sorgfältig untersucht und sind zum Schluss gekommen: Es gibt keinen Grund, dass die Meisterschaft nicht beginnt."

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Beim Saisonauftakt zwischen Energetik-BGU und Vizemeister BATE Borissow (3:1) waren mehrere hundert Zuschauer anwesend. Das 1:1 des Titelverteidigers Dinamo Brest gegen FK Smolewitschi verfolgten 3648 Fans im Stadion. Da viele Anhänger sowieso zum Stadion kommen würden, mache es keinen Sinn, die Zuschauer auszusperren, sagte Basanow auf der Verbandswebsite.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image