vergrößernverkleinern
Bisher waren die Ränge frei - doch das könnte sich bald ändern
Bisher waren die Ränge frei - doch das könnte sich bald ändern © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

In der Schweiz arbeitet eine Taskforce an der Entwicklung eines Schutzkonzepts, das die wieder mehr Besucher in den Stadien möglich machen soll.

Die Schweizer Fußball-Liga (SFL) will die Erst- und Zweitligaspiele in der neuen Saison "wieder einem breiteren Publikum zugänglich" machen.

Wie die SFL am Mittwoch mitteilte, arbeitet eine Taskforce derzeit an einem Schutzkonzept, mit dem "mehr als 1000 Personen" zugelassen werden können.

Der Leitfaden umfasst unter anderem eine Maskenpflicht sowie ein Verzicht auf Gästefans und Stehplätze.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Seit dem 19. Juni rollt der Ball in der ersten und zweiten Schweizer Liga wieder, dabei dürfen bis zu 1000 Fans die Partien verfolgen.

Auch in Deutschland wird über die Zulassung von Zuschauern diskutiert.

Bei der Mitgliederversammlung der Deutschen Fußball Liga (DFL) am 4. August steht unter anderem ein Verzicht auf Gästefans und Stehplätze bis zum Jahresende sowie ein Alkoholverbot bis mindestens zum 31. Oktober zur Debatte.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image