vergrößernverkleinern
Ein Spieler von Fuenlabrada war im Krankenhaus - und kehrt jetzt in das Hotel zurück
Ein Spieler von Fuenlabrada war im Krankenhaus - und kehrt jetzt in das Hotel zurück © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Ein Ermittlungsrichter schlägt dem Verband vor, die Partie bei La Coruna nicht nachzuholen. Damit wäre Fuenlabrada der Chance um den Aufstieg endgültig beraubt.

Die Spieler sind genesen, die Mannschaft will antreten – doch CF Fuenlabrada wird die Chance auf ein Happy End im Aufstiegs-Drama der zweiten spanischen Liga wohl verwehrt. 

Ein Ermittlungsrichter hat nun vorgeschlagen, dass die Begegnung zwischen Deportivo La Coruna und Fuenlabrada nicht nachgeholt werden soll. Dies berichtet die spanische Zeitung Marca.

Als Begründung für seine Empfehlung gab Esteban Diaz Sanchez an, dass bei einem Nachholspiel die nötige Chancengleichheit nicht gegeben sei, da Fuenlabrada die Ergebnisse der Rivalen für die Playoff-Plätze ja bereits kenne. 

Anzeige

"Schwerwiegende Verstöße" gegen Disziplinarcode?

Darüber, dass die endgültige Absage des Spiels eine Chancengleichheit ad absurdum führt, verlor Sanches indes kein Wort. Vielmehr sprach er von “schwerwiegenden Verstößen gegen den Disziplinarcode” des spanischen Fußballverbandes RFEF in Coronazeiten.

Fuenlabrada hatte diese Anschuldigungen bereits zurückgewiesen.

Insgesamt 28 Corona-Fälle in der Mannschaft hatte Fuenlabrada zu verkraften. Wegen der Erkrankungen war die Partie in La Coruna kurz vor dem Anpfiff abgesagt worden. 

In der Abschlusstabelle befindet sich Fuenlabrada auf dem achten Rang, schon mit einem Remis würde der Klub auf Platz sechs springen und damit Elche aus den Aufstiegs-Playoffs verdrängen.

Meistgelesene Artikel

Noch will Fuenlabrada den verpassten Aufstieg nicht akzeptieren. Seit mehr als einer Woche habe es bei den fortlaufenden Tests keine positiven Fälle mehr gegeben, zudem stünden mindestens - wie von den Regeln vorgesehen - sieben Feldspieler zur Verfügung. Selbst ein Datum nannte der Klub: Am 2. August solle das Spiel nachgeholt werden.  

Das komplette Team sitzt seit über einer Woche in einem Hotel in A Coruna fest, niemand darf sein Hotelzimmer verlassen. Ihre Kleidung mussten die Spieler selbst reinigen, hängten sogar ihre Unterwäsche vor den Fenstern zum Trocknen auf - das Fotomotiv prägte tagelang die spanischen Nachrichtensendungen, von einer “unsäglichen Seifenoper” ist die Rede. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image