vergrößernverkleinern
Schon im CL-Finale 2018 ging es zwischen Dejan Lovren und Sergio Ramos nicht gerade freundschaftlich zu
Schon im CL-Finale 2018 ging es zwischen Dejan Lovren und Sergio Ramos nicht gerade freundschaftlich zu © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Dejan Lovren gesteht, sich für Sergio Ramos' folgenschweres Final-Foul an Mohamed Salah später gerächt zu haben. Ein Länderspiel bot die passende Gelegenheit.

Der langjährige Liverpool-Profi Dejan Lovren hat zugegeben, sich mit einem absichtlichen Ellenbogenschlag an Sergio Ramos für dessen folgenschweres Foul gegen Mohamed Salah im Champions-League-Finale 2018 gerächt zu haben.

Einige Monate nach dem Königsklassen-Endspiel, das Real nach Salahs frühem Ausfall in der 30. Minute letztlich mit 3:1 für sich entschieden hatte, traf Lovren im November 2018 mit der kroatischen Nationalmannschaft auf Ramos' Spanier.

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Anzeige

"Luka Modric hat damals versucht, die Spannung zwischen mir und Ramos abzubauen", erinnerte sich Lovren im Gespräch mit dem ägyptischen TV-Sender Sada El Balad: "Wir haben gemeinsam mit dem kroatischen Nationalteam gegen Spanien gespielt - und ich habe Ramos ganz bewusst mit dem Ellenbogen geschlagen und ihm gesagt, dass wir jetzt quitt seien."

Er respektiere den Real-Kapitän als Spieler und für all das, was er für sein Team auf dem Platz gebe, betonte Lovren, schließlich habe Ramos auch viele Titel gewonnen, "aber auf der anderen Seite hat er einige Verhaltensweisen, die ich nicht mag und die Spielern Schaden zufügen".

Lovren: Ramos' Foul an Salah war Absicht

In Lovrens Augen war auch Ramos' Foul gegen Salah ein ganz bewusster Angriff auf die Gesundheit des Ägypters.

Meistgelesene Artikel

"Ich will keine große Story daraus machen, aber ich denke, was Ramos meinem Freund angetan hat, war Absicht - also war es an der Zeit, dass er dafür bezahlt", erklärte Lovren und betonte: "Wir waren viel besser als Real bevor sich Salah damals im Finale verletzt hat. Seine Auswechslung war ein herber Rückschlag für uns, danach haben sie angefangen, das Spiel zu dominieren."

Lovren spielte von 2014 bis zuletzt in Liverpool und gewann mit dem Team des deutschen Trainers Jürgen Klopp 2019 dann doch noch die Champions League. Auch im Länderspiel-Duell mit Ramos behielt Lovren mit den Kroaten im November 2018 mit 3:2 die Oberhand.

Anfang August wechselte der inzwischen 31 Jahre alte Innenverteidiger nach Russland zu Zenit St. Petersburg.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image