vergrößernverkleinern
Thorsten Fink wurde mit Vissel Kobe japanischer Pokalsieger
Thorsten Fink wurde mit Vissel Kobe japanischer Pokalsieger © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Thorsten Fink ist nicht länger Trainer bei Vissel Kobe. Der frühere Bundesliga-Coach löst seinen Vertrag auf und kehrt zu seiner Familie zurück.

Der frühere Bundesliga-Trainer Thorsten Fink arbeitet ab sofort nicht mehr als Coach des japanischen Pokalsiegers Vissel Kobe. Wie der Verein mitteilte, habe man dem Wunsch des 52-Jährigen nach einer vorzeitigen Vertragsauflösung entsprochen.

"Ich habe die Entscheidung getroffen, um zu meiner Familie zurückzukehren", begründete Fink seinen Entschluss.

Meistgelesene Artikel

Der einstige HSV-Trainer hatte den ehemaligen Klub von Lukas Podolski im Juni 2019 übernommen, nur wenige Wochen später gewann er mit dem Team den japanischen Pokal. In dieser Saison folgte der Triumph im japanischen Supercup, in der J-League liegt Kobe nach 19 Spieltagen jedoch lediglich auf Platz zwölf.

Anzeige
Nächste Artikel
previous article imagenext article image