vergrößernverkleinern
Verärgert über den Videobeweis: Carlos Queiroz
Verärgert über den Videobeweis: Carlos Queiroz © AFP/SID/RAUL ARBOLEDA
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der Trainer der kolumbianischen Fußball-Nationalmannschaft hat den Videobeweis im Ärger nach einigen Entscheidungen als Krankheit bezeichnet.

Bogotá (SID) - Der Trainer der kolumbianischen Fußball-Nationalmannschaft hat den Videobeweis im Ärger nach einigen Entscheidungen als Krankheit bezeichnet. "Wir haben es mit einer Krankheit zu tun, COVAR, die niemand versteht, weder die Trainer noch die Spieler", sagte Carlos Queiroz nach dem 0:3 von Kolumbien in der WM-Qualifikation gegen Uruguay.

Dabei spielte Queiroz auf das Akronym "VAR" (Video Assistant Referee) an und brachte es mit der COVID-19-Pandemie in Verbindung. Der Trainer bemängelte eine Entscheidung des Schiedsrichters, in der 35. Minute beim Stand von 0:1 keinen Elfmeter für sein Team gegeben zu haben.

"Diesen Elfmeter nicht zu pfeifen, während der Schiedsrichter vier Meter entfernt stand, ist fast kriminell", sagte Queiroz verärgert. Kolumbien liegt in der südamerikanischen WM-Qualifikationsgruppe nach drei Spielen mit vier Punkten auf Platz sieben von zehn Mannschaften.

Anzeige
Nächste Artikel
previous article imagenext article image