vergrößernverkleinern
Norwegen: Erneute Coronafälle bei Spielern
Erneute Coronafälle bei Norwegens Nationalteam © AFP/SID/JOE KLAMAR
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

In der norwegischen Nationalmannschaft gibt es weitere Coronafälle. Das Trio zeigt offenbar wenige Symptome.

In der norwegischen Nationalmannschaft sind drei weitere Coronafälle aufgetreten. Betroffen sind Patrick Berg und Marius Lode (beide FK Bodö/Glimt) sowie Markus Henriksen (Rosenborg Trondheim). Das Trio zeigt nach Angaben des norwegischen Verbands (NFF) fast keine Symptome.

Am Samstag war bereits Vize-Kapitän Omar Elabdellaoui im Kreise des Nationalteams positiv auf COVID-19 getestet worden, was anschließend für große Aufregung gesorgt hatte.

So wurde das Team um BVB-Superstar Erling Haaland in der Folge von der norwegischen Regierung unter Quarantäne gestellt, das Nations-League-Spiel der Skandinavier in Rumänien musste abgesagt werden. Die Europäische Fußball-Union (UEFA) wertete die Partie mit einem 3:0-Sieg für die Gastgeber. Zur darauffolgenden Partie in Österreich (1:1) trat Norwegen nur mit einem Rumpfkader an.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Die drei jüngsten Fälle zeigten, "wie wichtig es für diejenigen, die mit einer infizierten Person in Kontakt gekommen sind, ist, eine zehntägige Quarantäne einzuhalten", sagte der norwegische Gesundheitsminister Bent Höie am Mittwoch.

Im norwegischen Kader für die Spiele in Rumänien und Österreich standen neben Haaland mit Rune Jarstein (Hertha BSC) und Alexander Sörloth (RB Leipzig) zwei weitere Bundesliga-Profis. Haaland wurde nach seiner Rückkehr in Dortmund aus seiner Quarantäne entlassen, auch Sörloth durfte wieder mit dem Leipziger Team trainieren.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image