vergrößernverkleinern
Die FIFA sperrt Rosnick Grant
FIFA: Kampagne "#SafeHome" gegen Gewalt gegen Frauen © AFP/SID/OZAN KOSE
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der Fußball-Weltverband FIFA setzt sich weiter gegen häusliche Gewalt gegen Frauen und Kinder ein.

Der Fußball-Weltverband FIFA setzt sich weiter gegen häusliche Gewalt gegen Frauen und Kinder ein. In Zusammenarbeit mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO), der Europäischen Kommission und der Sportgruppe des Europäischen Parlaments erneuert die FIFA die Kampagne #SafeHome zum Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen.

"Die FIFA ist fest entschlossen, unsere Arbeit mit führenden internationalen Organisationen fortzusetzen, um zur Beendigung der Gewalt beizutragen, indem wir den Fußball als Plattform nutzen, um das Bewusstsein für diese und andere Schlüsselfragen der heutigen Gesellschaft zu schärfen", sagte FIFA-Präsident Gianni Infantino.

Teil der Kampagne ist eine Videoreihe mit 19 ehemaligen und aktuellen Fußballern, unter anderem mit Nationalspieler Matthias Ginter oder der früheren Nationalspielerin Annike Krahn. Die Erneuerung erfolgt aufgrund von Einschränkungen und Ausgangssperren in der Corona-Pandemie, die Frauen und Kinder einem größeren Risiko von häuslicher Gewalt aussetzen.

Anzeige
Nächste Artikel
previous article imagenext article image