vergrößernverkleinern
Micah Richards (r.) und Mario Balotelli (l.) wurde 2011 englischer Meister
Micah Richards (r.) und Mario Balotelli (l.) wurde 2011 englischer Meister © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Ex-Teamkollege Micah Richards berichtet von den sozialen Seiten von Mario Balotelli. Der Italiener habe aber auch "den Klassenclown" gespielt.

Mario Balotelli hat in seiner Karriere für die ein oder andere Schlagzeile gesorgt.

Manchmal wussten nicht einmal seine Teamkollegen, ob eine Story der Wahrheit entsprach.

"Wenn du ihn auf die Geschichten angesprochen hast, hat er gesagt, dass viele davon Quatsch seien, auch wenn einige der verrückten Sachen tatsächlich passiert sind", berichtete Ex-City-Verteidiger Micah Richards in seiner BBC-Kolumne: "Selbst wir wussten nicht, was bei Mario wahr sein könnte."

Anzeige

Sicher stimme aber: "Er hat in Manchester mindestens einmal einem obdachlosen Mann 1.000 Euro in Bar gegeben."

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Balotelli "hat ein Herz aus Gold"

Balotelli habe sich häufig sozial eingesetzt. "Ich habe ihn einmal leugnen hören, dass er einen Jungen, der in der Schule schikaniert wurde, abgeholt und zum Schulleiter gebracht hat", sagte Richards.

Auch interessant

Doch "ich glaube, das ist passiert, weil mich Leute anriefen, um mir zu sagen, dass Mario in einer Schule gesehen wurde. Alles an ihm ist ungeheuerlich, aber er hat ein Herz aus Gold."

Natürlich habe Balotelli auch andere Gesichter gezeigt.

"Ich will nicht, dass er zurück in mein Haus in Harrogate geht und in meiner Küche ein Feuerwerk entzündet, wie er es tat, als wir vor einigen Jahren Teamkollegen bei City waren", meinte Richards, der zwischen 2005 und 2015 für Manchester City spielte und dort auf Balotelli (2010-2013) traf.

Balotelli auf Vereinssuche

Der Italiener "spielt den Klassenclown, aber er hat eine andere Seite, die nicht jeder kennt, er ist kein Idiot, er ist intelligent. Und was oft vergessen wird: Er ist auch ein brillanter Fußballer."

Der Stümer ist inzwischen aber weit von seinem früheren Niveau entfernt. Nach seinem unschönen Ende bei Brescia Calcio ist Balotelli auf der Suche nach einem neuen Verein.

Zuletzt hielt sich der 30-Jährige beim Viertligisten Franciacorta FC fit. Der brasilianische Erstligist CR Vasco da Gama meldete Interesse an einer Verpflichtung des einstigen EM-Helden an. Die Zeit auf der ganz großen Bühne ist wohl vorbei.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image