Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der argentinische Fußball ist nach dem Tod von Ikone Diego Maradona unter Tränen und Trauer in den Spielbetrieb zurückgekehrt.

Der argentinische Fußball ist nach dem Tod von Ikone Diego Maradona unter Tränen und Trauer in den Spielbetrieb zurückgekehrt. Der Erstligist Gimnasia y Esgrima La Plata, den Maradona zuletzt noch trainiert hatte, feierte einen 1:0-Sieg bei Velez. Einige Spieler waren vor dem Anpfiff emotional sichtlich berührt.

"Es war verrückt zu spielen, denn dieser Schlag erschüttert uns immer noch", sagte Mittelfeldspieler Victor Ayala nach dem Spiel: "Aber wir haben getan, was Diego uns gelehrt hat. Für uns war er wie ein Vater, der uns immer anrief, wenn wir was brauchten. Von da oben muss er stolz auf das Team sein."

Seinen letzten öffentlichen Auftritt hatte Maradona vor vier Wochen im Stadion von Gimnasia, als er seinen 60. Geburtstag feierte. Auch in den anderen Stadien des Landes wurde dem Nationalhelden unter Tränen Tribut gezollt. 

Anzeige

Maradona, Weltmeister-Kapitän von 1986 in Mexiko und einer der besten Fußballer der Geschichte, war am Mittwoch in seinem Anwesen in Tigre an den Folgen eines Herzinfarktes gestorben.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image