vergrößernverkleinern
Eden Hazard ließ es im Training offenbar gerne mal etwas ruhiger angehen
Eden Hazard ließ es im Training offenbar gerne mal etwas ruhiger angehen © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Eden Hazard glänzt vor allem an Spieltagen. Während des Trainings lässt er es offenbar ruhiger angehen - wie ein Ex-Mitspieler berichtet.

Als Trainings-Weltmeister war Eden Hazard noch nie bekannt. 

Der Superstar von Real Madrid hat eher den Ruf, in den Übungseinheiten zwischen den Einsätzen mal einen Gang rauszunehmen - nur um dann am Spieltag voll aufzudrehen. 

Nun hat einer seiner ehemaligen Mitspieler von dem mangelnden Trainingsfleiß des belgischen Nationalspielers erzählt. "Ihm fehlte die nötige Hingabe", erzählte John Obi Mikel im Interview mit The Athletic. Das Duo spielte einst beim FC Chelsea zusammen. 

Anzeige

Fast schon entgeistert erinnert sich Mikel zurück: "Er gehört sicher nicht zu den fleißigsten Spielern, die ich getroffen habe. Mein Gott, Eden!" Die (Nicht-)Leistungen Hazards habe nie jemand beanstandet, weil dieser damals schlicht so gut gewesen sei. 

Der CHECK24 Doppelpass mit Christoph Daum am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

"Montags und dienstags stand er im Training nur herum, an den Wochenenden hat er dann die Spiele für uns gewonnen. Manche Leute haben so viel Talent", sagte der Mittelfeldspieler, der mit den Blues unter anderem die Champions League gewonnen hatte. 

Hazard wollte so gut wie Messi und Ronaldo sein

Im Moment fristet Hazard bei den Königlichen ein Schattendasein. Seit seinem Wechsel im Jahr 2019 - für 115 Millionen Euro kam er vom FC Chelsea - wurde er von etlichen Verletzungen zurückgeworfen, auch im Moment kann der 30-Jährige nicht spielen. 

Meistgelesene Artikel

"Ich habe schon immer gesagt, dass er zu den talentiertesten Spielern überhaupt gehört. Er hat alles, Geschwindigkeit, Stärke und Technik. Er stand dicht hinter Messi und Ronaldo", meinte Mikel. Dabei habe Hazard durchaus den Wunsch gehabt, zu den Allerbesten seines Fachs zu gehören. 

Hazard habe ihm gesagt: "Ich will so gut wie die beiden werden - und das kann ich auch. Vielleicht nicht so gut wie Messi, weil er von einem anderen Planeten kommt, aber ich kann an Cristianos Level herankommen oder sogar noch besser werden." 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image