vergrößernverkleinern
Haley Bugeja gilt als eines der größten Talente weltweit
Haley Bugeja gilt als eines der größten Talente weltweit © Imago
Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die 16-Jährige Haley Bugeja sorgt in der Serie A für Furore und trifft nach Belieben. Doch wer genau ist die talentierte Stürmerin und wo kommt sie her?

Fast niemand hatte Haley Bugeja vor der Saison 2020/21 auf dem Zettel, als sie zur US Sassuolo Calcio wechselte.

Das hat sich mittlerweile drastisch geändert.

Der CHECK24 Doppelpass mit Christoph Daum am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Anzeige

Haley Bugeja: Traumhafter Start in der Serie A

Denn die erst 16 Jahre alte Stürmerin schießt in der Serie A aktuell alles kurz und klein. In ihren ersten sieben Spielen für den neuen Klub erzielte Bugeja sechs Tore.

Unter Experten gilt die Teenagerin schon als eines der größten jungen Talente im Fußball, laut einer Goal-Rangliste steht sie auf Platz acht der "10 besten Wunderkinder im Frauenfußball".

Meistgelesene Artikel

Besonders ihr sehenswerter Solotreffer gegen Napoli bei ihrem ersten Spiel im Ausland sorgte dafür, dass auch das Netz und nicht nur Sassuolo-Fans auf Bugeja aufmerksam wurden.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Bei ihrem Debüt gelang ihr auch gleich noch ein weiterer Treffer. Nach dem Spiel wurde Bugeja mit Glückwünschen überhäuft. "Das erste, was ich tat, war in die Umkleidekabine zu gehen und meine Familie anzurufen", erinnerte sie sich bei Goal. "Dann, als ich den Anruf unterbrochen hatte, wollte ich gerade auf Facebook gehen, und bevor ich darauf klickte, stand da 99 plus Benachrichtigungen. Ich dachte nur: 'Oh mein Gott'."

Von der kleinen Insel auf die internationale Bühne

Die Erfolgsgeschichte der talentierten Fußballerin wird vor allem in ihrem Heimatland mit großer Freude verfolgt.

Am 5. Mai 2004 kam Bugeja in Pieta, einer Kleinstadt auf der Mittelmeerinsel Malta, zur Welt. Das kleine Land mit rund 500.000 Einwohnern ist nicht gerade bekannt für seine fußballerischen Erfolge auf internationaler Ebene. Sowohl die Frauen als auch die Männer konnten sich noch nie für eine Welt- oder Europameisterschaft qualifizieren. Erst 2003 bestritt die Frauen-Nationalmannschaft überhaupt ein Pflichtspiel.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Obwohl sich das Frauen-Team nicht für die EM 2021 qualifizieren konnte, lässt Bugeja eine ganze Nation auf zukünftige Erfolge hoffen. Die aufstrebende Angreiferin sorgte mit ihren Tore für immerhin drei Siege aus zehn Qualifikationsspielen. Ein großer Erfolg für das kleine Malta.

Haley Bugeja (Mitte) in Aktion für die maltesische Nationalmannschaft
Haley Bugeja (Mitte) in Aktion für die maltesische Nationalmannschaft © Imago

Ihre junge Karriere krönte Bugeja mit einem Hattrick beim 4:0-Erfolg gegen Georgien. "Das war einer der schönsten Momente in meinem Leben", erklärte sie.

Rekord und Auszeichnung für Bugeja 

Der Hattrick machte die Torjägerin außerdem zur jüngsten Spielerin, die jemals drei Tore in einem Spiel auf diesem Niveau erzielt hat. Damit brach sie den Rekord der Schottin Julie Fleeting aus dem Jahr 1997 - bevor Bugeja überhaupt geboren wurde.

Zur Belohnung wurde das "Wunderkind" als Maltas Sportlerin des Jahres 2021 ausgezeichnet. Auch ihre Mitspielerinnen hatten Grund zur Freude: die gesamte Mannschaft wurde bei den "Sport Malta Awards 2021" zum "Team of the Year" ernannt.

Der Schritt ins Ausland zu Sassuolo scheint sich für Bugeja voll und ganz ausgezahlt zu haben. "Ich hatte damals keine Zweifel, ob ich gehen wollte oder nicht", erzählte sie und ergänze, "ich habe einfach sofort unterschrieben", als das Angebot kam.

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Fernando Torres war ihr Idol

Es überrascht nicht, dass auch die Vorbilder der jungen Ausnahmespielerin unter anderem als Torjäger bekannt waren.

"Als ich aufgewachsen bin, habe ich immer Steven Gerrard beobachtet, er war der Kapitän von Liverpool und Fernando Torres. Sie haben immer ein Tor nach dem anderen geschossen, Woche für Woche", verriet Bugeja. "Für mich war es immer so, dass ich Tore schießen wollte, aus irgendeinem Grund. Es war immer eine Leidenschaft für mich. Wenn ich sie sah, wollte ich dasselbe tun wie sie."

Trotz des Trubels um ihre Person versucht die Malteserin einen klaren Blick zu bewahren. "Ich fühle mich so gesegnet, dass ich so viele Dinge in so jungen Jahren erleben durfte. Das mit 16 zu wissen, gibt mir eine ganz neue Sicht auf das, was ich in meiner Zukunft erreichen kann, obwohl das nur passieren wird, wenn ich weiterhin so hart arbeite wie jetzt und mit beiden Beinen auf dem Boden bleibe", stellte die Angreiferin klar.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image