Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Gareth Bale hat alleine die Champions League vier Mal gewonnen - bei Real Madrid spielte er trotzdem lange keine Rolle. Macht der hochbezahlte Profi jetzt Schluss?

Superstar Gareth Bale denkt im Alter von 31 Jahren angeblich darüber nach, seine Karriere zu beenden. 

Wie in Spanien unter anderem die Marca berichtet, könnte der Offensivspieler von Real Madrid nach der Europameisterschaft mit Wales einen Schlussstrich unter seine Laufbahn ziehen. Eigentlich müsste Bale nach seiner einjährigen Leihe bei den Tottenham Hotspur zu den Königlichen zurückkehren.

EM-Tippkönig gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Anzeige

Dort steht der Waliser noch bis 2022 unter Vertrag und trifft mit Carlo Ancelotti auf einen Coach, unter dem er bereits große Erfolge feierte. Bale selbst hielt sich öffentlich bedeckt, betonte immer wieder, dass er sich auf die EM konzentrieren wolle.

Sein Berater Jonathan Barnett jedoch meldete sich zu Wort. Entsprechende Meldungen seien "Müll", stellte der Brite bei "Madridista Real" klar. "Wie in der spanischen Presse üblich, sind das keine sehr zuverlässigen Nachrichten, daher überrascht es mich nicht", ergänzte Barnett.

Meistgelesene Artikel

Bale bei Real nie richtig angekommen

Mit Ancelotti habe Bale noch nicht gesprochen, so der Bericht weiter. Der italienische Trainer hatte Zinédine Zidane beerbt, unter dem Bale keine Rolle mehr spielte. Tatsächlich fiel er in Spanien zuletzt nur noch durch provokant lustlose Auftritte auf der Ersatzbank auf. Bale hatte zwar entscheidenden Anteil an diversen Titel-Triumphen des spanischen Topklubs, trotzdem wurde er nie zum erhofften Helden. 

Hier können Sie sich den PDF-Spielplan der Fußball-EM 2021 herunterladen und im Anschluss ausdrucken

Auch bei den Spurs hatte Bale nur im Endspurt der Saison glänzen können, wichtig war er für das Team insgesamt nur selten. Der mittlerweile entlassene Trainer José Mourinho war ebenso wenig wie Zidane in der Lage, den hochbezahlten Waliser zu regelmäßigen Topleistungen zu motivieren. 

Im Raum steht bei Real daher nun offenbar eine vorzeitige Vertragsauflösung. Da selbst die Madrilenen in Corona-Zeiten jeden Euro zweimal umdrehen müssen, ist eine sofortige Trennung - inklusiver einer Abfindungszahlung, versteht sich - durchaus möglich. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image