vergrößernverkleinern
Luka Modric
Luka Modric © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Real Madrid tut sich mit Toni Kroos beim FC Granada lange Zeit schwer. Erst ein Knaller von Luka Modric erlöst die Königlichen und hält die Hoffnung auf den Titel am Leben.

Der spanische Rekordmeister Real Madrid hat sich mit einem mühsamen Pflichtsieg eine kleine Chance auf den Titel in der Primera Division erhalten.

Mit Weltmeister Toni Kroos in der Startelf gewann Real am 23. Spieltag beim FC Granada mit 2:1 (1:0). Das späte Siegtor erzielte Luka Modric (85.), der sich aus der Distanz ein Herz fasste und die Kugel links im Winkel unterbrachte.

"Er hat unser Spiel belebt und uns die drei Punkte beschert", lobte Reals Trainer Zinedine Zidane den Matchwinner anschließend: "Ich freue mich sehr für ihn. Er hat einen hervorragenden Schuss, er sollte öfter schießen."

Anzeige

Zuvor hatte Karim Benzema die Gäste mit seinem 19. Saisontor in Führung gebracht (30.) und seine Torserie im laufenden Jahr weiter ausgebaut. Der Franzose traf nun in jedem der sechs Ligaspiele im Jahr 2016. Für Granada gelang Youssef El-Arabi der zwischenzeitliche Ausgleich (60.).

Real (54) rückte somit als Tabellendritter bis auf vier Punkte an den Triplegewinner FC Barcelona heran, der ein Spiel weniger absolviert hat. Zwischen den ewigen Rivalen liegt Atletico Madrid (51).

Nächste Artikel
previous article imagenext article image